Wohnhaus wird denkmalgerecht saniert

So wie auf dieser Animation soll das Baudenkmal nach seiner Sanierung aussehen. (Foto: Thamm & Partner)

Pankow. Wie man ein Baudenkmal so sanieren kann, dass es heutigen Vorstellungen von modernem Wohnen entspricht: Das wird das Unternehmen Thamm & Partner in den nächsten Monaten in der Schonensche Straße 36 zeigen.

Bei diesem Haus handelt es sich um ein in Mauerwerksbauweise errichtetes, typisches Mehrfamilienhaus aus der Zeit um 1900. Es besteht aus einem Vorderhaus mit anschließendem Seitenflügel. Thamm & Partner planen, bis Dezember 2013 das Haus komplett umzubauen.Durch Wohnungszusammenlegung und Dachausbau sollen zehn moderne Wohnungen entstehen. Die Erdgeschosswohnungen erhalten Privatgärten. An den Dachappartements werden Dachterrassen angebaut. Eine weitere Besonderheit bei diesem Bauprojekt: Mit Genehmigung des Pankower Bauamtes dürfen Thamm & Partner die Wohnungsdecken erhöhen. Mit 3,76 Metern wird die Alt-Berliner Deckenhöhe im Haus wieder hergestellt.

Des Weiteren wird die Fassade sorgfältig restauriert. Die Altbautüren lässt der Bauherr aufarbeiten, und das historische Treppenhaus wird instand gesetzt. So wird im Rahmen der Sanierung und Modernisierung der ursprüngliche Charakter des Hauses reaktiviert.

Vorgesehen ist, dass Drei- bis Sechszimmer-Wohnungen mit 92 bis 149 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Des Weiteren wird das Dach komplett ausgebaut. Hier sollen Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit 85 bis 159 Quadratmetern entstehen.

Geleitet wird der denkmalgerechte Umbau vom Büro Mohr + Winter Architekten GmbH. Thamm & Partner rechnen mit einer Investitionssumme von 4,6 Millionen Euro.

Weitere Informationen über das Projekt gibt es im Internet unter www.ThammImmobilien.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden