Cents summierten sich: E.DIS AG hilft casablanca

Fred Schulz, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der E.DIS AG (links), und der Personalvorstand des Unternehmens, Andreas Reichel, übergaben den Spendenscheck an die Kitaleiterin Katrin Schmidt (2.v.l.) und casablanca-Geschäftsführerin Heidi Depil.

(Foto: Elisabeth Müller)

Pankow. Über eine tolle Spende in Höhe von 10.000 Euro kann sich die gemeinnützige Gesellschaft casablanca freuen. Das Geld wird ihr von Mitarbeitern der E.ON-Tochter E.DIS AG zur Verfügung gestellt.

Die Mitarbeiter des Unternehmens initiierten den Hilfsfonds „Rest-Cent“. Mit diesem wollen sie zeigen, dass man auch mit kleinen Beträgen großes bewirken kann, wenn sich viele beteiligen. Sie lassen von ihrem Monatsgehalt nämlich die Cent-Beiträge hinter dem Komma abrunden. Diese fließen in den Hilfsfonds. So kamen in den vergangenen zwölf Monaten 5000 Euro zusammen, die das Unternehmen verdoppelte.

Als Empfänger dieser Spende sprachen sich die Mitarbeiter für casablanca aus. Diese gemeinnützige Gesellschaft unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenslagen. Sie betreibt in Pankow unter anderem ein Wohnprojekt für Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihren Familien leben können.

Am 11. September eröffnet casablanca in Pankow außerdem die neue Kita Grabbe-Kogge. In dieser werden künftig bis zu 97 Kinder betreut. Noch fehlen im Garten allerdings Spielgeräte. Von einem Teil der Spende soll ein Kletterstern für die Kinder angeschafft werden. Der andere Teil der Spende wird in die Arbeit des Familienförderzentrums „Panke-Haus“ fließen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.