Hospizdienst des Humanistischen Verbandes sucht Unterstützer

Pankow. Der Hospizdienst des Humanistischen Verbandes sucht weitere Ehrenamtliche. Für diese beginnt Anfang 2015 ein neuer Ausbildungskurs. In diesem werden sie auf ihren Einsatz im stationären Hospiz in Buch oder auf eine ambulante Hospiztätigkeit in den nördlichen Pankower Ortsteilen vorbereitet.

Seit vielen Jahren arbeitet der ambulante Hospizdienst "V.I.S.I.T.E." des Humanistischen Verbandes mit freiwilligen Helfern. "Wir begleiten Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörige zu Hause oder in Pflegeeinrichtungen", sagt Koordinatorin Gabriela von Oettingen. Vor fünf Jahren eröffnete der HVD im Ludwigpark in Buch sein erstes stationäres Hospiz im Bezirk Pankow. In diesem betreuen zwar einige hauptamtliche Mitarbeiter die Patienten, werden dabei aber von Ehrenamtlichen unterstützt.

Bevor sie zum Einsatz kommen, erhalten die Ehrenamtlichen eine umfassende, ein Dreivierteljahr dauernde Vorbereitung auf ihre künftige Aufgabe. In dieser Zeit findet vor allem eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen Sterben und Tod statt. Wer sich für dieses Ehrenamt entscheidet, sollte Mitgefühl und Zeit mitbringen, so Gabriela von Oettingen.

Interessenten melden sich unter 613 90 48 75, per E-Mail an mail@visite-hospiz.de oder auf www.visite-hospiz.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.