Pankower Schüler kamen unter die besten vier

Die Schüler der 7.3 schafften es bis ins Superfinale. In der von Malte Arkona moderierten Show gewann dann aber eine Hamburger Klasse. (Foto: KiKa/Melanie Grande)

Pankow. Zum Schluss hat es nicht ganz gereicht. Aber immerhin zählt die 7.3 des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums zu den vier besten Klassen Deutschlands.

Beim diesjährigen bundesweiten Schüler-Quiz war die Klasse aus 1214 Bewerber-Teams für die Endrunde der 32 besten Klassen ausgewählt worden. Diese hatten sich zunächst in Tages-Quizduellen vor laufender Kamera zu messen. Auf die Kandidaten der Sendung des Kinderkanals KiKa warteten knifflige Fragen und Experimente aus Natur, Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Ernährung.

Die Schüler aus der 7.3 schafften es nicht nur, ihren unmittelbaren Tages-Gegner im Duell zu schlagen. Sie gewannen auch das Wochen-Duell. Damit qualifizierten sie sich für das Super-Finale. In dem traten die vier Klassen, die bei den Wochen-Duellen siegten, gegeneinander an. Nach einer spannenden Quizsendung, die in der ARD gesendet wurde, hatten letztlich aber die Schüler des Gymnasiums Hoheluft aus Hamburg die Nase vor. Sie gewann eine fünftägige Klassenfahrt nach Kopenhagen. Aber auch die Pankower hatten Grund zur Freude. Sie bekamen einen Geldpreis zur Aufbesserung ihrer Klassenkasse.

Ab 25. August können sich 6. und 7. Klassen für den Wettbewerb 2016 bewerben. Unterlagen sind dann auf http://asurl.de/12k7 zu finden.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.