Die Fortunen werden 70

Leon Beckmann, Eberhard Klonovsky und Daniel Herold vor dem Vereinsheim: Die drei bereiten engagiert das Fortuna-Pankow-Jubiläum vor. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Der FSV Fortuna Pankow ist ein richtiger Kiezsportverein. In diesem Jahr kann er ein rundes Jubiläum feiern. Er wird 70 Jahre alt.

Dass der Verein über all die Jahre zu einer festen Größe in der Pankower Sportlandschaft wurde, daran hat Eberhard Klonovsky großen Anteil. Der 82-Jährige war die Hälfte seines Lebens Vorsitzender. Als Sportgemeinschaft Pankow Süd wurde der Verein 1946 gegründet. „Das genaue Gründungsdatum lässt sich heute leider nicht mehr ermitteln“, erklärt Klonovsky. „Die erste Namensänderung gab es 1948. Der Verein hieß fortan SG Fortuna Pankow. 1956 wurde er zur BSG Motor Pankow.“

Als der Verein diesen Namen trug, wurde Eberhard Klonovsky auf ihn aufmerksam. „Ich bin mein Leben lang dem Fußball verbunden“, sagt er. In den 50er-Jahren spielte er bei Wismut Aue. Anfang der 60er-Jahre kam er nach Berlin, studierte an der Hochschule für Ökonomie. „Über meinen Sohn Peter kam ich 1967 zur BSG Motor Pankow“, erinnert sich Klonovsky. „Mit Mitte 30 zog ich mir dann selbst noch einmal das Trikot über und spielte in der ersten Herrenmannschaft des Vereins.“ 1970 übernahm er dann den Vorsitz der Sektion Fußball in der BSG.

Respekt vor dem Ehrenamt

In den Wendejahren nahm der Fußballverein seinen "alten" Namen FSV Fortuna Pankow wieder an. Dass er mal 42 Jahre ehrenamtlich Vorsitzender eines Vereins sein würde, hätte Klonovsky anfangs nicht gedacht. Immerhin war er beruflich mit Direktionsfunktionen, unter anderem in der Möbelbranche, gut ausgelastet. „Es hatte sich einfach so ergeben. Mir machte es ja auch Spaß“, sagt er. „Ich habe mit den Jahren aber auch großen Respekt vor der Arbeit der vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen gewonnen. Ohne dieses Engagement würde es viele Sportvereine gar nicht geben.“

Den Vorsitz übergab Eberhard Klonovsky vor einigen Jahren an Ralf Schikowski. Heute hat der Verein 500 Mitglieder. Die Fußballer spielen in sechs Herren- und zwölf Jugendmannschaften. „Wir haben im Jugendbereich Mannschaften von den Minis bis zur A-Jugend“, so Daniel Herold vom Vereinsvorstand. Er bereitet gemeinsam mit Leon Beckmann, der im Verein ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, und weiteren Vereinsmitglieder die Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag der Fortunen vor.

Festtag am 3. September

Der offizielle Jubiläumsfesttag soll am 3. September stattfinden. „Wir hoffen, dass bis dahin unser Rasenplatz vom Bezirksamt wieder auf Vordermann gebracht ist“, sagt Eberhard Klonovsky. „Zurzeit kann man auf ihm nämlich nicht spielen, weil er total holprig ist.“ Diese Hoffnung hat auch Daniel Herold, denn er plant für diesen Festtag ein Turnier von F-Jugendmannschaften. „Außerdem soll es ein Spiel unserer Old-Star-Mannschaft gegen die Traditionsmannschaft von Union Berlin geben. Dieses Spiel kann aber nur stattfinden, wenn der Rasen in Ordnung ist. Wir hoffen, dass das Bezirksamt seine Zusage einhält, den Platz bis Ende Mai in Ordnung zu bringen.“

Weiterhin sind ein Bühnenprogramm mit Bands, eine kleine Marktstraße sowie eine Tombola in Vorbereitung. „Damit wir mit allen Pankowern richtig feiern können, sind uns noch weitere Sponsoren willkommen, die uns und das Fest unterstützen möchten“, sagt Daniel Herold. BW

Weitere Informationen gibt es auf https://www.facebook.com/fortunapankow und fortunapankow46ev.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.