SV Empor Berlin organisierte Europameisterschaft der Kindergärten

Gut gehalten: Die kleinen Fußballspieler aus den Kitas gaben beim Spiel ihr Bestes. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark wurde vor wenigen Tagen zum EM-Spielort. Gespielt wurde um den Titel des Kita-Europameisters. Die Sportverein SV Empor Berlin organisierte dieses Turnier gemeinsam mit Partnern wie dem Bezirkssportbund Pankow, der Sportjugend Berlin und der AOK Nordost.

18 Kindertagesstätten machten mit. „Die Kita-EM ist ein Höhepunkt unseres Projektes ‚Bewegen Begeistert‘“, betont Yannik Hoechst vom SV Empor Berlin. In diesem Projekt gehen Trainer in die etwa 60 Partner-Kitas. Dort leiten sie Fußball-Arbeitsgemeinschaften mit etwa 700 Kindern.

Damit die Kinder jedes Jahr einen Höhepunkt erleben können, organisiert der SV Empor seit einigen Jahren ein Turnier für Kita-Mannschaften. In diesem Jahr wurde es natürlich als „Europameisterschaft“ ausgespielt. Jeder Kita-Mannschaft wurde ein Land zugeordnet. Im Vorfeld ihres Turniers beschäftigten sich die kleinen Fußballer dann mit ihrem jeweiligen Land. Die Kinder erfuhren mehr über das Leben der Menschen, und ganz nebenbei lernten sie auch noch ein paar wichtige Regeln des Fußballs.

Am Ende des Turniers hatte die Kita Zwergenwinkel die Nase vorn, die für Österreich antrat. Etwa 200 Vier- und Fünfjährige kickten auf vier Kleinfeldplätzen im Jahnsportpark. Angefeuert wurden sie von ihren Altersgenossen, Eltern und Erziehern. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.empor-berlin.de/empor-aktuell.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.