99 Luftballons gegen Fluglärm: Tegel-Gegner feierten im Bürgerpark

99 grüne Luftballons gegen den Flughafen Tegel wurden auf dem Fest Schönholz gestartet. (Foto: Heiner v. Marschall)

Pankow. Etwa 400 Menschen feierten am Sonnabend, 26. August, im Bürgerpark das „Fest Schönholz – wir machen mobil gegen Fluglärm“.

In fröhlicher Runde bekannten sich die Teilnehmer zu einem Aufruf, beim Volksentscheid zum Flughafen Tegel mit Nein zu stimmen. Bürgerinitiativen gegen Fluglärm und der BUND präsentierten an Marktständen ihre Argumente zur Beendigung des Flugbetriebs in Tegel, sobald der BER eröffnet ist.

Bei einer Podiumsdiskussion sagte Daniela Kluckert (FDP), Berlin brauche Tegel als Flughafen. Stefan Gelbhaar (Grüne) verwies auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes, das die Planung eines Single-Flughafens bestätigt hatte. Ein Parallelbetrieb von zwei Flughäfen könne nicht wirtschaftlich sein. Im Übrigen sei der BER mit seinen Ausbaumöglichkeiten groß genug. Zum Abschluss des Festes ließen die Besucher grüne Luftballons steigen mit der Aufschrift „Tegel schließen – Ruhe genießen“. 99 Luftballons gegen TXL stiegen in den Himmel. KT
0
1 Kommentar
59
Helmar Lux aus Reinickendorf | 31.08.2017 | 15:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.