Fugenschnitte auf der Autobahn: Aufbrüche sollen vermieden werden

Pankow. Zur Vermeidung von Hitzeaufbrüchen führt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf der Bundesautobahn A114 zwischen der Anschlussstelle Pasewalker Straße und dem Autobahndreieck Pankow Straßenbauarbeiten durch.

Die bestehende Betonfahrbahn wird dabei durch Trennschnitte entspannt, um sogenannte Blow-Ups (das Aufschieben der Betonplatten) zu vermeiden. Für die geplanten Arbeiten ist der Zeitraum Juni bis Anfang Juli besonders gut geeignet, weil sich der Beton in dieser Jahreszeit bereits ausgedehnt hat und die vorgesehenen Fugenschnitte Hitzeaufbrüche wirksam verhindern. Parallel werden die schwer zugänglichen Schadstellen in der Mitte der Fahrbahn saniert. Anschließend wird die Fahrbahnmarkierung erneuert.

Die vorgesehenen Arbeiten sind nur unter Vollsperrungen der BAB 114 möglich. Nach bereits stattgefundenen Arbeiten in Fahrtrichtung Süd finden die Bauarbeiten in Fahrtrichtung Nord vom 24. Juni, 21 Uhr, bis 27. Juni, 5 Uhr, sowie vom 1. Juli, 21 Uhr, bis 4. Juli, 5 Uhr, statt. Alle Ein- und Ausfahrten zwischen den Anschlussstellen der jeweils gesperrten Richtungsfahrbahn sind ebenfalls nicht nutzbar. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.