Lärmsanierung kommt: Bahn will ab 2017 entlang der Gleise Lärmschutzwände errichten

Wann? 08.03.2016 17:00 Uhr

Wo? Rathaus Pankow, Breite Str. 24A, 13187 Berlin DE
Berlin: Rathaus Pankow |

Pankow. Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Lärmsanierung laden Deutsche Bahn AG und Bezirksamt ein. Sie findet am 8. März um 17 Uhr im Rathaus, Breite Straße 24a-26, statt.

Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes“ führt die Bahn voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2017 Baumaßnahmen zum aktiven und passiven Schallschutz entlang von Bahngleisen im Bezirk Pankow durch.

Lärmsanierungsmaßnahmen sind beidseitig der Bahngleise vom Bereich der Esplanade/ Dolomitenstraße über den Bahnhof Pankow, den Haltepunkt Pankow-Heinersdorf bis zum nördlichen Ende des Bahnhofs Blankenburg geplant. Vorgesehen ist, Lärmschutzwände zu errichten sowie schalldämmende Bauteile wie zum Beispiel Lärmschutzfenster und spezielle Lüfter in Wohngebäuden einzubauen.

Fragen an die Projektleitung

Fachleute präsentieren zur Veranstaltung die Ergebnisse des schalltechnischen Gutachtens sowie die Planungen für die vorgesehenen Schallschutzmaßnahmen. Im Anschluss haben Anwohner die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu stellen.

Die Pankower Bezirkspolitik macht sich bereits seit zehn Jahren für die Lärmsanierung in diesem Bereich der Bahntrasse stark. Seinerzeit gab es viele Beschwerden, dass der Lärm erheblich zunehme. 2007 fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Beschluss, dass sich das Bezirksamt bei der Bahn für entsprechende Lärmschutzmaßnahmen einsetzen soll.

Allerdings ist die Bahn dazu bei bestehenden Strecken gesetzlich nicht verpflichtet. „Ansprüche auf Lärmschutz können sich grundsätzlich nur dann ergeben, wenn Schienenwege neu gebaut oder wesentlich geändert werden“, schrieb das Eisenbahn-Bundesamt dem Bezirksamt noch 2007. Deshalb könne man die Bahn nicht zu einer Lärmsanierung im Bezirk Pankow zwingen. Das könne sie nur freiwillig tun.

Die Bundesregierung beschloss allerdings, die „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ zu fördern. Damit wurden die finanziellen Möglichkeiten geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch in Pankow umzusetzen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.