Schluss mit dem Fahrradchaos: Bahn und Bezirk richten neue Parkmöglichkeiten ein

Am S-Bahnhof Pankow können Fahrräder jetzt übereinander geparkt werden. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: S-und U-Bahnhof Pankow |

Pankow. Am S-Bahnhof Pankow können jetzt doppelstöckig Fahrräder geparkt werden. Das ist die erste Anlage dieser Art im Bezirk Pankow.

Die neuen Stellplätze ließ die S-Bahn in den vergangenen Wochen in Abstimmung mit dem Bezirk installieren. Dass am S- und U-Bahnhof Pankow mehr Radstellplätze benötigt werden, war für jeden seit Jahren sichtbar. Neben dem Eingang Garbátyplatz standen die Fahrräder immer dicht an dicht.

Eine große Ansammlung an Rädern an einer Nahverkehrshaltestelle sei durchaus von der Politik erwünscht, meint Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Schließlich wolle man den Fahrradverkehr und die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt fördern. Doch das herrschende Fahrradchaos rund um den Bahnhof erfreute niemand. Deshalb setzten sich S-Bahn, Bezirks- und Senatsverwaltung an einen Tisch. Gemeinsam wurde über Grundstücks- und Haushaltsgrenzen hinweg ein Konzept erarbeitet. In der Nähe zu den S-Bahn-Zugängen wurden daraufhin neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder auf zwei Etagen aufgebaut. „Die Dinger sind zwar nicht schön, aber ungemein praktisch. Sie verdoppeln die Abstellkapazität bei gleichem Flächenverbrauch“, so Kirchner.

Ab sofort können nun zeitgleich 316 Fahrräder zusätzlich bequem und sicher am S- und U-Bahnhof Pankow abgestellt werden. Die Fahrradständer befinden sich zwischen den beiden Bahnhofseingängen an der Florastraße, am Bahnhofszugang Berliner Straße sowie in Nischen unter der Bahnbrücke an der Berliner Straße.

Damit jeder problemlos sein Rad auch in der oberen Etage abstellen kann, wird auf großen Schildern in Wort und Bild erklärt, wie einfach das geht. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.