Schon wieder Baustelle? Bezirksamt lässt in der Neumannstraße Zebrastreifen anlegen

An der Ecke Neumann- und Arnold-Zweig-Straße wird derzeit wieder gebaut. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Die Kreuzung Neumann- und Arnold-Zweig-Straße wird derzeit gebaut. Mancher Passant schüttelt da verständnislos den Kopf: Ist hier nicht gerade erst vor fünf Jahren der Gehweg in Ordnung gebracht worden?

Seinerzeit gab es zu diesem Straßenabschnitt sogar ein Urteil des Bundesgerichtshofs. Geklagt hatte eine Pankowerin. Sie war im September 2009 mit ihrem Mann auf dem Weg zum Einkaufen im Neumann-Forum. An der Arnold-Zweig-Straße überquerte das Ehepaar die Neumannstraße. Dort blieb die Frau mit einem Schuh in einem Loch auf dem Mittelstreifen so unglücklich hängen, dass sie stürzte und sich schwer verletzte.

Daraufhin verklagte sie das Pankower Tiefbauamt auf Schmerzensgeld und Schadenersatz. Das Amt sei seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen. Schließlich bekam die Pankowerin vor dem Bundesgerichtshof recht. Der Schaden an der Neumannstraße ist seinerzeit behoben worden. Doch jetzt wird wieder gebaut.

BVV-Beschluss umsetzen

Auf Anfrage der Berliner Woche teilt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) mit, dass an dieser Stelle derzeit ein Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) „zur sicheren Überquerung der Neumannstraße auf der südlichen Seite“ umgesetzt werde. Die BVV beantragte den Bau eines Fußgängerüberwegs. Zusätzlich werden sogenannte Gehwegvorstreckungen angelegt.

„Durchgeführte Verkehrszählungen ergaben, dass diese Seite des Kreuzungsbereichs hoch frequentiert und deshalb mit Gehwegvorstreckungen zu versehen ist“, so Kirchner. Ein weitergehender Kreuzungsumbau ist allerdings nicht vorgesehen.

Gehwegplatten ersetzt

Kirchner bestätigt, dass vor fünf Jahren schon einmal Bauarbeiten in diesem Bereich stattfanden: „Diese Instandsetzungsarbeiten fanden im Rahmen der Gefahrenstellenbeseitigung statt. Alte zerbrochene Betonfelder wurden durch neue Gehwegplatten ersetzt, der Gehweg wurde somit wieder verkehrssicher hergestellt.“ Nun gehe es um eine weitere Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Bei den aktuellen Arbeiten gab es leider Verzögerungen, sodass längere Zeit keine Bauarbeiter auf der Baustelle zu sehen waren. Der Grund waren Probleme laut Kirchner mit den Stromanschlüssen für die Masten am Überweg. Das Problem sei nun behoben. Noch im November sollen die Bauarbeiten an den Gehwegvorstreckungen und am Überweg abgeschlossen sein. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.