Der "BuchSegler" erhielt den Deutschen Buchhandlungspreis 2015

Sie gratulierten Wibke Schleser (2. von links) zum Deutschen Buchhandlungspreis 2015: Dirk Stettner, Gottfried Ludewig und Manja Schreiner vom CDU-Kreisvorstand. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: BuchSegler |

Pankow. Die Kinderbuchhandlung „BuchSegler“ ist von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2015 ausgezeichnet worden.

Dieser Preis wurde auf Grütters Initiative hin ausgelobt. Mit ihm möchte sie kleine, inhabergeführte Buchläden fördern. „Diese Buchhandlungen sind unverzichtbar für die Vielfalt unserer Buchkultur. Jenseits von Bestsellerlisten präsentieren sie auch solche Bücher und Autoren, die abseits vom Mainstream Aufmerksamkeit verdienen“, erklärt Grütters. „Oft ist ihr Angebot auf ganz spezielle Themen und Fachbereiche ausgerichtet. Und nicht zuletzt finden die Leser hier kompetente Beratung im persönlichen Gespräch.“

Allerdings nimmt der Online-Buchhandel stetig zu. Viele halten es für bequem, die Bücher im Internet zu bestellen und sich nach Hause liefern zu lassen. Aber es gibt immer noch viele Leser, die kompetente Beratung, Lesungen oder einfach die Atmosphäre einer Buchhandlung lieben. Andererseits müssen sich die Buchhandlungen auch einiges einfallen lassen, damit sie als wohnortnahe Alternative zum Online-Handel wahrgenommen werden.

Lesekoffer für Kitas und Schulen

Genau das tut die Buchhändlerin Wiebke Schleser mit ihrem Kinderbuchladen BuchSegler in der Florastraße 88/89 seit Jahren. Sie ist selbst Mutter zweier Kinder und widmet sich nicht nur dem Kinder- und Jugendbuchverkauf, sondern auch der der Leseförderung. So hat sie für die umliegenden Grundschulen mehrere Lesekoffer angeschafft, die jeweils für einige Wochen an Klassen ausgeliehen werden. Diese Koffer sind, entsprechend dem jeweiligen Alter der Kinder, mit bis zu 60 Büchern bestückt. Solch einen Koffer gibt es auch für Kitas.

Dass Wiebke Schleser nun mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet wurde, ist auch Manja Schreiner und Gottfried Ludewig vom Kreisvorstand der Pankower CDU zu verdanken. Sie machten per Anschreiben die Pankower Buchhandlungen auf den Wettbewerb aufmerksam – und

Wiebke Schleser war eine derjenigen, die sich beteiligten.

„Dass ich den Preis tatsächlich erhalte, hätte ich nicht gedacht“, gesteht die Buchhändlerin. „Für mich ist das, was ich mache, selbstverständlich. So eine Buchhandlung kann man nur führen, wenn man sein Herzblut reinsteckt. Umso schöner finde ich, dass ich nun solch eine Würdigung erfahren konnte.“ Der Preis ist immerhin mit 7000 Euro dotiert. BW

Weitere Informationen auf www.buchsegler.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.