Nicht genügend Händler: Bio-Wochenmarkt auf dem Anger hat derzeit keine Chance

Der Wochenmarkt auf dem Anger wird an vier Tagen in der Woche aufgebaut. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Pankower Anger |

Pankow. Auf dem Pankower Anger wird es sonnabends vorerst keinen regionalen Bio-Wochenmarkt geben.

Das ist das Ergebnis von Gesprächen, die das Bezirksamt mit dem Betreiber des Wochenmarktes auf dem Anger führte. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) fasste vor etwa einem Jahr den Beschluss, dass sich das Bezirksamt beim Marktbetreiber für solch einen Bio-Wochenmarkt starkmachen soll.

„Der Betreiber des Wochenmarktes am Anger war und ist durchaus bereit, seine gewerbliche Tätigkeit entsprechend des Ersuchens der BVV auszurichten“, sagt Stadtrat Daniel Krüger (für AfD). „Trotz seiner Bemühungen ist es ihm dennoch nicht gelungen, über das bereits auf dem Markt etablierte saisonale Frischeangebot hinaus die Sortimente im Sinne des Ersuchens konsequent zu erweitern.“ Das liege sowohl an der Bereitschaft und den Möglichkeiten der Händler als auch an der Nachfrage der Kunden, so Krüger weiter. Die herkömmlichen Discounter haben in den vergangenen Jahren ihr ständiges Sortiment an alternativen Lebensmitteln in Form von Bioprodukten dem steigenden Bedarf der Bevölkerung angepasst. Sie haben dabei gegenüber den Markthändlern den entscheidenden Vorteil, dass sie wesentlich flexibler und kundenorientierter in der Preisgestaltung sein können, argumentierte der Marktbetreiber gegenüber dem Bezirksamt. „Es ist nach den Gesprächen mit dem Betreiber des Marktes davon auszugehen, dass er, auch in eigenem wirtschaftlichen Interesse, die Entwicklung am Markt beobachten und nach Möglichkeiten suchen wird, sein Angebot entsprechend der Nachfrage weiter anzupassen“, so Krüger. Doch vorerst wird es keinen separaten Bio-Wochenmarkt geben. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.