Bürger müssen sich selbst engagieren

Plänterwald. Der Versuch der Bezirksverordneten, sich im Interesse der Anwohner für eine Verkehrsberuhigung in der Neuen Krugallee zu engagieren, wurde von der zuständigen Senatsverwaltung rüde abgebürstet. Wie Stadtrat Rainer Hölmer (SPD) der BVV schriftlich mitteilte, hat Staatssekretär Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Grüne) den Bezirk darauf hingewiesen, dass nur unmittelbare Anlieger berechtigt sind, entsprechende Anträge zum Schutz vor Verkehrslärm zu stellen. Jetzt sollen sich betroffene Anwohner – bürokratisch – persönlich an die Verkehrslenkung wenden. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.