Frischer Fisch mit sehr viel Farbe auf dem Teutoburger Platz

Auf dem Teutoburger Platz gibt es jetzt statt eines Wales einen Fisch, auf den man klettern kann. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Teutoburger Platz |

Prenzlauer Berg. Viele Jahre stand ein Walfisch als Spielgerät auf dem Teutoburger Platz. Weil der Zahn der Zeit an ihm nagte, musste er aus Sicherheitsgründen im November 2014 abgebaut werden. Doch nun gibt es ein neues Spielgerät.

Zu verdanken ist das vor allem dem Engagement von Kindern aus der Grundschule am Teutoburger Platz und dem Verein „Leute am Teute“. „Das Kletterspielgerät Walfisch musste abgebaut werden, weil die Holzkonstruktion aus den 90er-Jahren verfault und damit irreparabel war“, sagt der scheidende Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Diesen letzten offiziellen Termin als Pankower Stadtrat wollte der neue Verkehrsstaatssekretär unbedingt noch wahrnehmen, bevor er in den Senat wechselt.

Auf Initiative von Grundschülern und Mitgliedern des Anwohnervereins „Leute am Teute“ ist 2015 eine Spendenaktion ins Leben gerufen worden. Ihr Ziel: ein neues großes Spielgerät auf dem Platz. Weil der Bezirk kein Geld dafür hatte, wollten die Kinder und ihre Helfer es selbst sammeln. Es wurden Basare, Flohmärkte und ein „Fest für den Fisch“ mit einer Tombola veranstaltet. Bis Juli 2016 kamen knapp 15 000 Euro für ein neues Spielgerät zusammen.

Dieser Betrag reichte aber noch nicht. „Ich war aber so von der großen Summe überrascht, die vor allem durch das Engagement der Schüler zusammenkam, dass wir uns zusammensetzten und überlegten, was wir machen können“, so Kirchner. Schließlich entschied sich das Bezirksamt, die fehlenden Mittel bereitzustellen. Weil es sich aber bei den Spendengeldern um einen sehr hohen Betrag handelt, wurde zwischen dem Verein „Leute am Teute“, dem Schülerparlament der Grundschule und dem Straßen- und Grünflächenamt Pankow die Planung, Finanzierung und Realisierung des neuen Spielbereichs auf dem Teutoburger Platz per Vertrag vereinbart.

Der Entwurf des neuen Spielgerätes wurde von den Schülern der Grundschule im Kunstunterricht als Zeichnung und Modell entworfen. In Zusammenarbeit mit der Spielgerätefirma DiDa-Holz GbR und der Garten- und Landschaftsbau-Firma Mittendorf ist der Entwurf dann umgesetzt worden. Das Kletterspielgerät „Frischer Fisch“ sowie die umliegende Spielfläche kosteten insgesamt 51 500 Euro.

Der „Frische Fisch“ sieht zwar anders als der Wal aus, dafür verfügt er aber über noch mehr Möglichkeiten zum Klettern und Hangeln. Die Kinder waren nach der Enthüllung des Spielgeräts von ihrem Fisch jedenfalls begeistert. Für 2017 ist nun noch die Erneuerung des Kleinkinderspielbereichs und der Ballspielfläche auf dem Teutoburger Platz geplant. Dafür werden etwa 180 000 Euro aus Mitteln des Kita- und Spielplatz-Sanierungsprogramms des Senats bereitgestellt. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.