Im nordischen Viertel entsteht ein neues Quartier

So wie auf diesem Bild soll das Wohnquartier NIO nach seiner Fertigstellung aussehen. (Foto: Premium Immobilien Deutschland)

Prenzlauer Berg. Die Bornholmer Brücke ist ein Ort, an dem deutsch-deutsche Geschichte geschrieben wurde. Jahrzehntelang war der Bereich links vor der Brücke Stadtbrache. Jetzt entsteht dort ein neues Wohnquartier mit Namen NIO.

Nachdem Anfang des Jahres Keller und Tiefgarage fertig gestellt wurden, ist inzwischen das erste Obergeschoss fast fertig. Diesen Baufortschritt feierten Bauarbeiter und künftige Bewohner mit einem Sommerfest. Im Karree zwischen Bornholmer Straße, Finnländischer Straße und Malmöer Straße errichtet die Premium Immobilien AG insgesamt 194 Wohnungen. In den neun Mehrfamilienhäusern werden bis zu 500 Menschen ein neues Zuhause finden.

Die Bauarbeiten für dieses Wohnquartier begannen im April 2016. Und bis Ende des Jahres werden die Arbeiten am Rohbau abgeschlossen. Dann werden etwa 15 400 Kubikmeter Beton und 2500 Tonnen Stahl verbaut worden sein. Etwa in einem Jahr soll das gesamte Bauvorhaben beendet werden.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Neubauten befindet sich das gründerzeitliche Quartier des Nordischen Viertels. Das Projekt NIO verbindet deshalb Altes und Neues. Der siebengeschossige Gebäudekomplex fügt sich an das Viertel an.

Die Gebäudezeile entlang der Finnländischen Straße wurde vom Büro Bruzkus Batek Architekten entworfen. Brenner Krohm Architekten entwarfen indes die sechs Gebäude an der Bornholmer und der Malmöer Straße. Der Innenhof wird vom Büro Pola Landschaftsarchitekten gestaltet. Dort wird man dann einen Hauch Skandinavien spüren können. Dafür sorgen entsprechende Gräser und sanfte Dünen mit Strandhafer. Für Kinder werden außerdem zahlreiche Spielgeräte aufgebaut. BW

Weitere Informationen zu diesem Bauprojekt gibt es auf www.nio-wohnen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.