Neubau im Sommer fertig: Auf dem einstigen Parkplatz wird bald gewohnt und gearbeitet

Blick in den Puhlmannhof: Von der Kastanienallee aus wird es einen Durchgang zur Schönhauser Allee geben. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. Der Puhlmannhof war eines der letzten großen Baugrundstücke an der Schönhauser Allee. Das auf ihm entstehende Neubauensemble wird im Sommer fertig.

Der Investor, die Hamburg Team Gesellschaft für Projektentwicklung, kann aber bereits jetzt vermelden, dass alle Wohnungen verkauft sind und alle gewerblichen Flächen vermietet. Ankermieter werden zwei bekannte Agenturen aus der Medienbranche sein. Die Fläche zwischen Schönhauser Allee 148 und Kastanienallee 97-99 atmet Geschichte. Auf dem Grundstück stand früher ein Gartenlokal, das vom Gastronomen Carl Puhlmann betrieben wurde. Später ist es zu einem Sommertheater ausgebaut worden, das unter dem Namen Puhlmanns Vaudeville bekannt wurde.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts baute die Familie Puhlmann auf dem Gelände weiter. Es entstand Puhlmanns Filmpalast mit 700 Plätzen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eröffneten die Puhlmanns im Gebäude wieder ein Theater. Dessen Betrieb stellten sie aber 1960 ein. 1963 wurden alle Gebäudeteile abgerissen, ein riesiger Parkplatz entstand.

Mehrere Jahre wurde über die Zukunft des Grundstücks diskutiert. Die damaligen Eigentümer, der Liegenschaftsfonds und das Bezirksamt, initiierten vor sieben Jahren ein Masterplanverfahren. In diesem wurde die u-förmige Baustruktur festgelegt. Durch diese entsteht zur Kastanienallee hin ein Hof. Die neue Bebauung des Grundstücks entwarf der Berliner Architekt Armand Grüntuch vom Büro Grüntuch Ernst. Das Neubauensemble umfasst fünf Gebäude mit 40 Wohnungen, zehn Ladengeschäften und rund 3770 Quadratmetern Bürofläche.

„Nach der langen Nutzung als Parkplatz kehrt wieder Leben auf das Areal zurück“, so Pankows Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). „Und sogar noch mehr. Hier entsteht wieder die berühmte Berliner Mischung aus Arbeiten, Wohnen, Vergnügen und Konsum.“ Neben den beiden Agenturen ziehen zehn neue Einzelhandelsgeschäfte in den Puhlmannhof. Die Mischung umfasst Mode, Nahrungsmittel und Dienstleistungen. In das Bauprojekt Puhlmannhof werden etwa 30 Millionen Euro investiert. Vorgesehen ist, dass im Sommer die ersten Wohnungen und Gewerbeflächen bezogen werden. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.