Neuer Kindergarten wird demnächst auf dem Alten Schlachthof eröffnet

Die neue Kita auf dem Gelände des Alten Schlachthofs geht im Oktober in Betrieb. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. Die erste neue Kita, die das Bezirksamt Pankow in diesem Jahrtausend selbst baut, ist fast fertig. Sie entsteht auf dem Gelände des Alten Schlachthofs.

Am 9. Oktober soll der Neubau an der Agnes-Wabnitz-Straße 9 eingeweiht werden. Für die Investition in einen Neubau erhielt der Bezirk viele Jahre kein grünes Licht vom Senat. Mittlerweile ist auch den Landespolitikern klar, dass Pankow der Wachstumsbezirk Nummer eins in Berlin ist. Vor allem in Prenzlauer Berg gibt es einen regelrechten Kinder-Boom. Deshalb stimmte der Senat auch dem Bau neuer Kitas durch das Bezirksamt zu.

Vor allem auf dem Areal des Entwicklungsgebietes Alter Schlachthof wird eine Kita dringend benötigt. Dort entstanden in den zurückliegenden Jahren zahlreiche neue Wohnhäuser. Viele Familien mit Kindern zogen ein. Der Bedarf an Kitaplätzen ist immens. In der neuen Einrichtung an der Agnes-Wabnitz-Straße 9 entstehen 120 Plätze. Betreut werden Kinder im Alter bis sechs Jahre. Etwa 3,3 Millionen Euro werden in den Neubau investiert. Entworfen wurde die Kita vom Büro GKK & Partner Architekten Berlin. Die Planer entwickelten ein modernes Gebäude mit einer aufgelockerten Fassade in gelben, grünen und grauen Tönen. An der Kita gibt es auch einen großen Garten.

Bürgerhaus übernimmt Kita

Betrieben wird der Neubau vom freien Träger Bürgerhaus. Der gemeinnützige Verein betreibt bereits acht Kitas im Bezirk. „Für das Jugendamt ist er ein fester und verlässlicher Partner bei der Gewährleistung der Kitaplatzversorgung“, so Jugendstadträtin Christine Keil (Die Linke). Mit Bürgerhaus wird ein Nutzungsvertrag über 25 Jahre abgeschlossen.

Zurzeit leben in Pankow rund 25.800 Kinder im Kita-Alter. Etwa 20.600 von ihnen brauchten einen Kitaplatz, so die Jugendstadträtin. „Wir benötigen, um alle derzeitigen und künftigen Kitaplatzwünsche erfüllen zu können noch 2500 Plätze bis zum Jahre 2020. Bisher sind 1300 Plätze planerisch untersetzt oder im Bau. Gemeinsam mit freien Trägern überlegen wir, wie wir die restlichen auch noch hinbekommen.“

Um die Versorgung mit Kitaplätzen weiter zu verbessern, müssen auch noch weitere Einrichtungen vom Bezirksamt gebaut werden. In der Pappelallee 40 entsteht deshalb bereits der nächste Neubau mit 120 Plätzen. Vorgesehen ist, dass diese Kita Ende des Jahres eröffnet. Betrieben wird sie vom Kita-Eigenbetrieb Kindergärten Nordost. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.