Spielplatz im Dschungel: Nach drei Jahren Sperrung soll Anlage saniert werden

Die Holzspielgeräte auf dem Spielplatz „Töne des Dschungels“ sehen inzwischen schon sehr marode aus. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Spielplatz Töne des Dschungels |

Prenzlauer Berg. Zwei Spielplätze an der Kopenhagener Straße sollen demnächst saniert werden. Die entsprechenden Planungen werden im Aufrage des Grünflächenamtes derzeit erarbeitet.

Völlig heruntergekommen ist der Spielplatz an der Ecke Rhinower und Kopenhagener Straße. Er erhielt bei seiner Eröffnung 2006 den Namen „Töne des Dschungels“. Vor zehn Jahren erwarb das Bezirksamt das verwilderte Grundstück mit dem Ziel, auf der Brache einen Kinderspielplatz und einen Treffpunkt für Anwohner einzurichten. Gemeinsam mit Kiezbewohnern entwickelten seinerzeit zwei Landschaftsarchitektinnen den Entwurf für den Spielplatz.

Auf der Fläche wurde ein kleiner Hügel aufgeschüttet. Weiterhin sind Kletter- und Spielgeräte, eine Wasserstelle, Holzhütten und eine große Hängematte aufgebaut worden. Quasi zur Begrüßung der Besucher steht ein Holzkrokodil auf dem Platz. Außerdem befinden sich auf der Fläche mehrere Klangobjekte aus Holz.

Der Spielplatz ist mit einer kleinen Mauer eingefasst worden, auf der man auch sitzen kann. Damit diese Mauer nicht so kühl aussieht, bemalten Anwohner sie unter Anleitung einer Künstlerin mit afrikanischen Motiven. Für ihr Projekt belegten die beiden Landschaftsarchitektinnen und das Bezirksamt 2007 sogar den dritten Platz beim Wettbewerb um den bundesdeutschen Spielraum-Preis.

2012 mit Bauzaun abgesperrt

Der Spielplatz kam natürlich auch bei den Anwohnern und ihren Kindern gut an. Er wurde so rege genutzt, dass schon bald Abnutzungserscheinungen offensichtlich wurden. Damit sich kein Kind verletzt, ließ das Bezirksamt den Platz 2012 mit einem Bauzaun absperren. Seitdem wuchert auf der Fläche Unkraut. Inzwischen sieht es dort tatsächlich aus wie in einem Dschungel.

Nun soll der Spielplatz reaktiviert werden. Unter Anleitung des Planungsbüros Herrburg werden wiederum mit Beteiligung der Anwohner derzeit neue Planungen für den Spielplatz entwickelt. Vorgesehen ist, dass noch im September mit den Bauarbeiten begonnen wird. Finanziert werden diese mit Mitteln aus dem Bundes-Förderprogramm Stadtumbau Ost.

In Zusammenhang mit den Arbeiten auf dem Dschungel-Spielplatz ist vorgesehen, auch gleich den Spielplatz auf der gegenüberliegenden Seite in der Kopenhagener Straße 11 zu überholen. Er wird inzwischen, mangels Alternative, von den Kindern aus dem Kiez sehr rege genutzt. Auch er soll mit einem neuen Konzept aufgewertet werden. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.