Auf den Spuren jüdischer Geschichte: Jugendliche entwickelten neue App

Prenzlauer Berg. Mit einer neuen App kann sich jetzt jeder auf die Spuren jüdischer Geschichte in Prenzlauer Berg begeben.

Die Audio-App „Jüdische Geschichte(n) in Prenzlauer Berg“ ist vom Arbeitskreis historisch-politische Bildung des Unabhängigen Jugendzentrums Pankow (JUP) in Zusammenarbeit mit dem Museum Pankow erarbeitet worden. Sie erzählt an 19 Hörstationen rund um den Kollwitzplatz die Geschichte von und Geschichten über Menschen jüdischen Glaubens, die in dieser Gegend in den 20er- und 30er-Jahren lebten. Die Protagonisten, die in diesem Audiorundgang zu Wort kommen, waren seinerzeit Kinder oder Jugendliche. Sie schildern den Alltag auf den Straßen von Prenzlauer Berg, geben Einblick in ihr Familienleben zu dieser Zeit, berichten von ihrer Schulzeit, aber auch von der zunehmend judenfeindlichen Atmosphäre in den 30er-Jahren.

So können sich die Nutzer auf eine Spurensuche im Kiez begeben und Orte jüdischer Geschichte entdecken. Die App ist für Android-Endgeräte verfügbar und kann kostenfrei über den Google Play Store heruntergeladen werden. Unter www.hipobil.net sind weitere Informationen zu den Biografien der Menschen erhältlich, die in der App zu Wort kommen, sowie zu den Hintergründen dieses Geschichtsprojektes. Die Entwicklung der neue Audio-App wurde gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.