Bildungsausschuss möchte den Griechisch-Zweig erhalten

Prenzlauer Berg. Auch im kommenden Schuljahr soll es an der Homer-Grundschule einen Griechisch-Zweig geben. Zu diesem Ergebnis kam der Bildungsausschuss des Abgeordnetenhauses.

Er befasste sich auf seiner vergangenen Sitzung auf Antrag der Fraktionen der Linken, Grünen und Piraten mit der Frage, ob und wie dieser Zweig an der Homer-Grundschule weiter erhalten bleiben kann. Die Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte sich bereits in ihrer Mai-Sitzung in einem Beschluss für die Fortführung des deutsch-griechischen Zweiges in Prenzlauer Berg ausgesprochen. Die Senatsschulverwaltung will indes an der Homer-Grundschule in der Pasteurstraße 10/12 ab dem kommenden Schuljahr keine bilingualen ersten Klassen mehr einrichten. Ihr Ziel ist es, den deutsch-griechischen Zweig an dieser Schule, der seit 1996 besteht, auslaufen zu lassen.

Als Alternative bietet der Senat den Eltern an, dass ihre Kinder den deutsch-griechischen Zweig der Athene-Grundschule in Lichterfelde-West besuchen können. Gegen diese Entscheidung protestierten Eltern und Kinder der Schule in den vergangenen Monaten. Nach dem Beschluss der Pankower BVV nahm sich jetzt auch der Bildungsausschuss des Abgeordnetenhauses dieses Themas an. Wichtigstes Ergebnis: Zumindest für das kommende Jahr soll Griechisch an der Homer-Grundschule weiter unterrichtet werden. Klares Ziel der Abgeordneten ist es, dass an der Homer-Schule ein regulärer deutsch-griechischer Zweig erhalten bleibt.

Der Senat erhielt den Auftrag zu prüfen, wie der deutsch-griechische Zweig sowohl an der Athene- als auch an der Homer-Grundschule fortgeführt werden kann. Außerdem soll er die Schulleitung und die Eltern bei der Werbung für diesen Schulzweig der Europaschule unterstützen, damit es in Zukunft höhere stabile Anmeldezahlen gibt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.