Humboldt-Schüler führten Musikstück auf

Vor jedem Tanzabschnitt stellten die Schüler der einzelnen Klassenstufen die Planeten vor. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Ein bisschen intergalaktisch ging es vor wenigen Tagen in der Turnhalle an der Max-Schmeling-Halle zu. 574 Schüler der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule präsentierten in zwei Aufführungen vor Hunderten Zuschauern ihr kosmisches Musikprojekt "Die Planeten versus Star Wars".

Zuvor hatten sie sich zwei Wochen lang musikalisch, tänzerisch und schauspielerisch auf eine "Weltraumreise" begeben. Sie setzten sich unter Anleitung ihrer Musiklehrer und mit Unterstützung einer privaten Musikschule mit Gustav Holsts Komposition "Die Planeten" von 1914 sowie mit der Filmmusik zu Star Wars von John Williams auseinander. Letzterer ließ sich durch das Werk "Die Planeten" von Holst inspirieren. Die Schüler der ersten bis achten Klassen fertigten zudem für die Aufführungen Planeten aus unterschiedlichen Materialien an. Umgesetzt wurde das galaktische Musikprojekt im Rahmen der diesjährigen Humboldt-Wochen an der Schule. Diese sind fester Bestandteil des Schulkonzeptes.

Für ihr Konzept wurde die Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule zu Beginn dieses Schuljahres mit einem exzellenten Schulinspektionsergebnis, nämlich dem bisher besten einer Berliner Schule, belohnt. Bereits 2012 war sie unter den 50 besten Schulen Deutschlands. Doch bislang ist der Betrieb der Gemeinschaftsschule nur bis zur Klassenstufe zehn gesichert. Für eine Sekundarstufe II mit den Jahrgängen 11 bis 13 fehlen noch Räume und die Genehmigung des Senats. Dafür machen sich inzwischen Elternvertreter, Unterstützer und Bezirkspolitiker stark.

Weitere Infos gibt es auf wvh-gemeinschaftsschule.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.