Lernen für die Zukunft: Wettbewerb zum Umweltpreis gestartet

Berlin: Bezirksamt Pankow |

Pankow. „Umwelt macht Schule: Lernen für die Zukunft“ ist das Motto des neuen Wettbewerbs zum Pankower Umweltpreis.

Erst kürzlich war der Umweltpreis 2017 verliehen worden. An diesem Wettbewerb nahmen vor allem Pankower teil, die gärtnerisch aktiv sind. Im kommenden Jahr sollen sich nun wieder mehr Schulen, Kitas und weitere Bildungseinrichtungen beteiligen. Deshalb entschied die Jury, für den nächsten Umweltpreis ein Motto zu wählen, das Bildungseinrichtungen anspricht.

Ausgelobt wird der Wettbewerb von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und dem Bezirksamt. Gesucht werden Ideen und Aktivitäten Pankower Schüler zum Schutz der Umwelt. Gefragt sind Projekte, die mit nachhaltiger Wirkung umgesetzt werden und zum Nachahmen anregen. Schwerpunkte könnten der Umgang mit Ressourcen wie Wasser, Luft, Heizöl, Strom und Papier sein. Auch Themen wie Verkehr, Mobilität, Schulweg, Abfallvermeidung und -verwertung, Renaturierung, Energie, Klimaschutz, Gesundheit oder Artenvielfalt können aufgegriffen werden.

Aufgerufen sind aber nicht nur Schulen, Kitas oder Kinder- und Jugendgruppen, Pankower aller Generationen oder Firmen können sich natürlich ebenfalls um den Umweltpreis bewerben. Die Beiträge können bis zum 30. April 2018 im Büro der BVV in der Fröbelstraße 17, 10405 Berlin, Haus 7, Räume 104-106, eingereicht werden. Die Jury trifft nach Prüfung der eingegangenen Bewerbungen eine Entscheidung über die Verleihung des Umweltpreises 2018, der mit einer Gesamtsumme von 3000 Euro dotiert ist. BW

Weitere Informationen gibt es unter  902 95 50 02 und im Internet auf www.berlin.de/pankow.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.