Murkelbühne startet in ihre letzte Spielzeit vor dem Umzug in einem Jahr

Auch in dieser Saison hofft Matthias Kubusch auf gut gefüllte Zuschauerreihen bei den Aufführungen. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. „Alles auf Zeit“: Unter diesem Motto startet das Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne dieser Tage in seine letzte Spielzeit am bisherigen Standort.

Noch ein Jahr lang werden die Kinder und Jugendlichen sich regelmäßig in der Greifswalder Straße 88 treffen. Dort erarbeiten sie ihre neuen Inszenierungen. Im nächsten Frühjahr werden dann die Aufführungen präsentiert – und danach erfolgt der Umzug.

Die Murkelbühne werde nach Friedrichshain, in die frühere Theaterkapelle in der Boxhagener Straße 99 umziehen, informiert Theaterleiter Matthias Kubusch. Diese wird zuvor entsprechend hergerichtet. Seine 25. Spielzeit wird das Theater in einem Jahr bereits am neuen Standort eröffnen.

Das Thema der aktuellen Spielzeit ist bewusst gewählt. Das Theater hatte bereits mehrere Standorte in Prenzlauer Berg. An der Greifswalder Straße ist die Murkelbühne seit sechs Jahren zu Hause, nun aber auch nur noch „auf Zeit“. Acht Kurse der Murkelbühne werden sich des Mottos annehmen und ihre eigenen Inszenierungen entwickeln.

Um den Ausbau des neuen Standorts und den Umzug stemmen zu können, hat das Theater die Kampagne „Meine Bühne – Dein Theater“ initiiert. Schirmherren sind die Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) und Klaus Mindrup (SPD). Auch die Staatsministerin für Kultur, Monika Grütters (CDU), unterstützt das Anliegen mit einem Grußwort auf der Internetseite des Theaters. Viele Theaterpaten haben bereits kleinere und große Geldbeträgen für den Umzug gespendet. Weitere Unterstützer sind gern gesehen. Diese erfahren mehr bei Matthias Kubusch unter  448 33 54 und auf www.murkelbuehne.de. Auf der Internetseite gibt es auch alle Informationen zur neuen Spielzeit. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.