Rita Stelling gewinnt bezirklichen Wettbewerb

Rita Stelling gewann den Pankower Vorlesewettbewerb. Unter anderem las sie aus dem Buch "Die Geschwister Gadsby" und begeisterte damit Jury und Publikum. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Rita Stelling aus der sechsten Klasse der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule hat den Pankower Vorlesewettbewerb 2014 gewonnen. Sie tritt als nächstes beim Berliner Wettstreit am 14. Mai an.

Der Vorlesewettbewerb für alle Schüler der sechsten Klassen ist in diesem Jahr zum 55. Mal vom Börsenverband des Deutschen Buchhandels organisiert worden. Zunächst fanden in den einzelnen Klassen der 35 teilnehmenden Pankower Schulen Vorausscheide statt. Dann wurden die Besten der Schule gekürt. Diese traten bei Regional-Ausscheiden gegeneinander an.

Zum Bezirkswettbewerb in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek wurden nur die neun besten Vorleser aus Pankow eingeladen. Jeder hatte drei Minuten lang einen selbst ausgesuchten Text vorzutragen. Danach mussten die Kinder einen zwei Minuten langen Pflichttext aus dem Buch "Wir können alles verlieren oder gewinnen" der finnischen Autorin Seita Parkkola vorlesen. Eine Jury wertete Gestaltung, Verständnis und Lesetechnik der Vorleser.

Rita Stelling wählte als Kürtext eine Passage aus "Die Geschwister Gadsby" von Natasha Farrant aus. "Das Buch, wurde mir von einer Buchhändlerin empfohlen", sagt sie. "Eigentlich mag ich nicht so rosa Mädchenbücher, aber das ist richtig gut. Da geht es um ein Mädchen mit vielen Geschwistern. Ich habe auch zwei kleine Brüder. Darum hat mich das angesprochen. Außerdem ist das Buch teilweise wie ein Drehbuch geschrieben. Das fand ich toll." Dass sie den Pankower Vorlesewettbewerb gewann, hat Rita dann aber doch überrascht. "Ich war sehr aufgeregt. Mir wurde vorher immer gesagt, ich lese zu schnell. Darum las ich dieses Mal extra langsamer. Außerdem hatte ich Angst, mich zu verlesen. Aber es ging alles gut."

In ihrer Freizeit liest die Sechstklässerin nicht nur gern, sie zeichnet und tanzt auch mit viel Leidenschaft. "Ich gehe zum Hip-Hop-Training in die Kulturbrauerei. Nicht um das leistungsmäßig zu machen, sondern als Freizeitspaß", sagt sie. In den nächste Wochen wird sich Rita nun auf den Berliner Lesewettbewerb vorbereiten müssen. Gewinnt sie den, vertritt sie die Hauptstadt beim Endausscheid in Frankfurt am Main. Immerhin 700.000 Kinder aus 7200 Schulen bundesweit haben sich bis dahin am diesjährigen Vorlesewettbewerb beteiligt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.