Zum Schuljubiläum soll die Geschichte erforscht werden

Dieses Foto zeigt den Eingang der Schule am Kollwitzplatz im Jahre 1980. (Foto: Schulförderverein)

Prenzlauer Berg. Die Grundschule am Kollwitzplatz feiert demnächst ihren 40. Geburtstag. Errichtet wurde das Schulgebäude in der Knaackstraße 51-63 zwischen 1972 und 1974.

Im Dezember 1974 ist das Schulhaus offiziell als 23. Oberschule eröffnet worden. Die Schule erhielt den Namen "Siegmund Sredzki". Nach den Winterferien war im Februar 1975 Unterrichtsbeginn im Neubau. Nach der Wiedervereinigung wurde aus der Schule die 4. Grundschule von Prenzlauer Berg. Diese erhielt 1998 ihren neuen Namen "Grundschule am Kollwitzplatz". Der 40. Geburtstag des Schulhauses wird am 14. Dezember mit einem Festkonzert in der Volksbühne gefeiert.

Die 40-jährige Geschichte des Hauses soll nun aus Anlass des Jubiläums zusammengetragen und aufgeschrieben werden. Lehrer, Erzieher und Schüler wollen die Geschichte erforschen. Doch dazu brauchen sie die Mithilfe ehemaliger Schüler und Lehrer. Deshalb bittet der Förderverein alle Ehemaligen, das Geschichtsprojekt zu unterstützen. Willkommen sind auch Informationen von Menschen, die sich daran erinnern können, was sich vor dem Bau der Schule auf dem Grundstück befand.

Wer mit Fotos, Dokumenten, Augenzeugenberichten und Informationen helfen kann, der meldet sich unter 44 37 71 00 oder per E-Mail an gsak.seki@gmx.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.