Gibt es weitere Opfer oder Zeugen?: Polizei bittet um Mithilfe

Prenzlauer Berg. Nach intensiven Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt wurde gegen einen 33-jährigen Mann aus Prenzlauer Berg Haftbefahl wegen versuchter Vergewaltigung erlassen.

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte dieser Mann am Neujahrsmorgen in einem Treppenhaus eine Frau zu vergewaltigen. Während der Vernehmung räumte er ein, dass er noch zwei weitere Vergewaltigungen versuchte: Eine am 1. November und eine weitere am 25. Dezember 2015. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass es durch den Tatverdächtigen weitere, bisher noch nicht angezeigte Taten gegeben hat. Deshalb fragen die Ermittler, ob es weitere Frauen in Prenzlauer Berg gibt, die vor dem Jahreswechsel von einem Mann verfolgt oder sexuell motiviert bedrängt oder überfallen worden sind, dies bisher aber nicht angezeigt haben.

Auch Zeugen, die so etwas beobachteten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise und Anzeigen nimmt das Landeskriminalamt 134 in der Keithstraße 30 (Tiergarten) unter  46 64 91 34 02 oder per E-Mail an lka134@polizei.berlin.deentgegen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.