Täter wird mit Phantombild gesucht

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen der Täter. (Foto: Polizei)

Prenzlauer Berg. Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen, der an einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft beteiligt war.

Der gesuchte Mann überfiel, gemeinsam mit zwei weiteren Männern, am 19. Mai 2016 gegen 14 Uhr einen Schmuckhandel in der Chodowieckistraße 2. Weil die Polizei nach bisherigen Ermittlungen keine Hinweise auf die Täter bekam, geht sie mit dem Phantombild an die Öffentlichkeit.

Nach bisherigen Polizeikenntnissen klingelten die drei Täter an der Tür des Geschäfts. Als ihnen geöffnet wurde, besprühten sie die beiden Inhaber sofort mit Reizgas. Anschließend bedrohten sie ihre Opfer mit einem Messer. Bei einem folgenden Handgemenge erlitt einer der beiden Inhaber Schnittverletzungen an einer Hand und im Gesicht.

Die Räuber griffen sich Schmuck und Geld und flüchteten mit der Beute. Zeugen berichten, dass sie mit einem weißen Sportwagen Richtung Innenstadt fuhren. Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zur Person auf dem Phantombild oder zu ihrem Aufenthaltsort machen? Wer kann sachdienliche Hinweise zur Tat, zu den Tätern oder zum Fluchtfahrzeug geben?

Für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen, hat die Polizei eine Belohnung von 3000 Euro ausgelobt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der für Prenzlauer Berg zuständigen Polizeidirektion 1 an der Pankstraße 29 in Gesundbrunnen sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Telefonisch ist die Kriminalpolizei unter  46 64 17 31 00 und unter  46 64 17 11 00 zu erreichen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.