Ausstellung zeigt Veränderungen

Am Humannplatz ist gerade ein Straßenabschnitt vor der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule umgebaut worden. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. "Schülerexpedition im Humannquartier" heißt eine Ausstellung, die Oberschüler in den vergangenen Monaten gestalteten. Zu besichtigen ist diese bis zum 28. November in der Aula im Obergeschoss des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums an der Dunckerstraße 64. Die Schau beruht auf einem ungewöhnlichen Langzeitprojekt der Schule.

Seit 2010 dokumentieren Schüler der Sekundarstufe I des Gymnasiums städtebauliche Sanierungsmaßnahmen im Gebiet um den Humannplatz in Wort und Bild. In diesem Kiez, in dem sich die Schule befindet, wird seit einigen Jahren kräftig saniert und modernisiert. In das Quartier fließen Mittel aus dem Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Das Langzeitprojekt soll noch bis 2015 laufen.

Eine Bilanz der Jahre 2012 bis 2014 ziehen Schüler jetzt in der Ausstellung. Sie präsentieren Reportagen, Gedichte, Fotos, Videos und Tonaufnahmen. Seit 2013 befassen sich außerdem in einem kursübergreifenden Projekt Schüler der Sekundarstufe II mit konkreten Baumaßnahmen im Quartier und entwickeln eigene Gestaltungsvorschläge. Die Schüler wollen die Bewohner für das Thema "Städtebaulicher Denkmalschutz" sensibilisieren. Zugleich lernen sie den Kiez aus einem anderen Blickwinkel kennen.

Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter 446 89 50 oder per E-Mail an schulleitung@hsg-berlin.de. Weitere Informationen auf http://asurl.de/3wj.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.