Bilder von Kurt Wanski

Berlin: Galerie Parterre | Prenzlauer Berg. Die Kommunale Galerie Parterre, Danziger Straße 101, präsentiert eine neue Ausstellung. Unter dem Motto "Eine Frau für Großvater" zeigt sie Blätter von Kurt Wanski (1922-2012). Dessen Nachlass übernahm die Kunstsammlung Pankow vor zwei Jahren. Wanski lebte seit 1971 in Weißensee, viele Jahre im St. Joseph-Krankenhaus. Er fiel im Kiez vor allem durch sein Outfit und sein Mundharmonikaspiel als Original auf, war aber auch als Maler und Zeichner bekannt. Wanski malte und zeichnete auf allem, was ihm unter die Finger kam. Neben Arbeiten von ihm sind Arbeiten der Zeichengruppe des Hauses Maria-Frieden in Niederschönhausen zu sehen. Diese Gruppe von Menschen mit Beeinträchtigungen wird vom Maler und Bildhauer Achim Niemann angeleitet. Die Ausstellung ist bis 5. Juli Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 21 Uhr, donnerstags von 10 bis 22 Uhr zu sehen. Infos unter 902 95 38 21.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.