Das Seniorenkabarett „Die Kreuz- und Querberger“ hört auf

Die "Kreuz- und Querberger" Eva Tetz, Jutta Janz, Jutta Maria Winkler und Gisela Bläss treten nur noch bis zum Jahresende auf. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. Ende des Jahres ist Schluss. Dann löst sich das Kabarett die „Die Kreuz- und Querberger“ auf. „Bis dahin geben wir aber noch mal volle Pulle“, sagt Eva Tetz.

„Wir denken, dass jetzt der richtige Zeitpunkt zum Aufhören ist“, sagt Kabarettistin Jutta Janz. „Es gibt für uns noch ein Leben nach dem Kabarett.“ Bis endgültig Schluss ist, tourt das heitere Damen-Quintett aber noch einmal mit einem Abschiedsprogramm durch die Stadt. Die Kabarettistinnen spielen alte, beim Publikum besonders beliebte Sketche, aber auch neue, aktuelle Szenen.

Die Entstehung der „Kreuz- und Querberger“ ist Jutta Janz und Charlotte Oberberger zu verdanken. Diese taten sich 1992 mit dem Ziel zusammen, eine Senioren-Kabarettgruppe aufzubauen. Nach einem Aufruf in der Berliner Woche konnte das Ensemble seinerzeit aus der Taufe gehoben werden. Eine der ersten, die hinzustieß, war Eva Tetz. Im Laufe der Jahre gab es wechselnde Besetzungen. Jutta Maria Winkler und Gisela Bläss komplettieren seit einigen Jahren die heutige Truppe.

Themen lagen auf der Straße

Von Anfang an konzentrierten sich die Kabarettistinnen auf politische und alltagskritische Themen. „Die lagen manchmal im wahrsten Sinne auf der Straße“, so Eva Tetz. Dabei denkt sie an Sketche über Hundekot oder renitente Radfahrern auf Gehwegen, aber auch zur Gesundheitsreform, zum Wohnen im Alter oder zum öffentlichen Nahverkehr.

Wie viele Sketche sie in den vergangenen 23 Jahren einstudierten, darüber haben die Frauen keine Statistik geführt. Aber rund 180 könnten es gewesen sein. Geprobt haben die „Kreuz- und Querberger“ an mehreren Orten in Prenzlauer Berg. Seit gut 15 Jahren ist der Kiezladen in der Dunckerstraße 14 ihr Treffpunkt. „Zu dessen Eröffnung 1993 spielten wir auch“, erinnert sich Jutta Janz. Aus enger Verbundenheit wollen die Kabarettistinnen am 10. Oktober um 15 Uhr dort noch einmal auftreten. Bis dahin ist das Quintett mit seinem Abschiedsprogramm in der ganzen Stadt unterwegs. BW

Die Auftrittstermine können bei Eva Tetz unter  47 80 91 76 erfragt werden.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.