Die Schaubude zeigt zwei Stücke speziell für Grundschüler

Schauspielerin Nicole Gospodarek zeigt in der Schaubude ihr Erfolgsstück „Brunos Abenteuer“. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Schaubude |

Prenzlauer Berg. Im November zeigt das städtische Figurentheater Schaubude ein wunderbares Märchen und eine Berliner Geschichte, die vor allem für Grundschulkinder geeignet sind.

Diese Inszenierungen auf der Bühne in der Greifswalder Straße 81-84 tragen mehrere Handschriften. Das Theater Amai zeigt „Schneeweißchen und Rosenrot“, ein Objekttheaterstück nach einem Märchen der Gebrüder Grimm. Das Stück ist vom 15. bis 17. November jeweils um 10 Uhr zu sehen. In dieser Inszenierung geht es etwas anders als im ursprünglichen Märchen zu, und auf das Finale können die jungen Zuschauer gespannt sein.

Weiterhin präsentiert die Schaubude vom 29. November bis 1. Dezember für Grundschulkinder das Stück „Brunos Abenteuer“. In diesem ist jeweils ab 11 Uhr Nicole Gospodarek zu erleben. Für diese Inszenierung ist sie im vergangenen Jahr mit dem Berliner Kinder- und Jugendtheaterpreis Ikarus ausgezeichnet worden. Die Vorlage zum Stück stammt von Wolfdietrich Schnurre. Schnurre schrieb die Urberliner Geschichte „Die Leihgabe“, die Nicole Gospodarek ihrer Inszenierung zugrunde legt.

Zunächst könnte man meinen, es ist eine reine Weihnachtsgeschichte. Aber da steckt weit mehr dahinter. Das Ganze hat viel Pfiff, spielt in einem Berliner Hinterhof – und passt genau in die Stadt von heute. Bruno ist ein bisschen der „Schrecken der Hinterhöfe“. An manchen Tagen ist er hilfsbereit, aber oft versetzt er die Nachbarn in Angst und Entsetzen.

Die Geschichte spielt in einer Zeit, in der es wirtschaftlich nicht rosig aussah. Aber Brunos Vater schafft es trotzdem, über die Runden zu kommen und die Familie zu ernähren. Aber dann steht Weihnachten vor der Tür. Das muss eigentlich gefeiert werden, vor allem muss ein Weihnachtsbaum her. Doch das alles kostet. Ob Bruno tatsächlich an einen Weihnachtsbaum kommt, ist in dieser Geschichte zu erfahren. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.schaubude-berlin.de. Karten können unter  423 43 14 bestellt werden.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.