Ein Profi gibt Tipps: Jörgen Zuch ist seit zehn Jahren ehrenamtlicher Kursleiter

Zur Ausstellungseröffnung waren nicht nur Bilder an den Wänden zu sehen. Weitere, die dort keinen Platz mehr fanden, konnte sich jeder auf einem Tisch anschauen. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Begegnungsstätte Husemannstraße |

Prenzlauer Berg. Unter dem Motto „Die Kraft und Magie der Kreativität“ eröffnete in der Begegnungsstätte Husemannstraße 12 eine neue Ausstellung. Gezeigt wird eine Auswahl von Zeichnungen und Bildern, die von Mitgliedern des Mal- und Zeichenkreises dieser Begegnungsstätte geschaffen wurden.

Weiterhin sind Bilder von Hobbymalern aus der Seniorenresidenz Ambiente und von Schülern der BIP Kreativitätsschule zu sehen. Und natürlich zeigt auch Jörgen Zuch eine Auswahl seiner Arbeiten. Vor allem ihm ist es nämlich zu verdanken, dass es den Mal- und Zeichenkreis bereits seit zehn Jahren gibt „Alles begann 2005, als sich Jörgen Zuch mit einer Auswahl seiner Zeichnungen und Bilder das erste Mal in der Begegnungsstätte Husemannstraße 12 vorstellte“, erinnert sich Christel Becker, die Leiterin des Fachbereichs Seniorenservice und soziale Angebote im Pankower Bezirksamt. Die Besucher der Einrichtung waren total begeistert. Sie fragten ihn, ob er nicht einen Mal- und Zeichenkreis leiten könnte. „Mich reizte das, und so begann ich, mein Wissen und Können weiterzugeben“, sagt der heutige künstlerische Leiter des Kreises.

Jeden Freitag von 10.30 bis 12.30 Uhr sind Hobbykünstler in der Freizeitstätte willkommen. Menschen aller Generationen sitzen an der Staffelei, malen und zeichnen. Immer wieder gibt ihnen Jörgen Zuch Hinweise und rät zu Korrekturen. Seine Aktivitäten hat der rührige Künstler inzwischen auch auf die BIP-Kreativitätsschule und die Seniorenresidenz Ambiente ausgedehnt. Immer wieder organisiert er Ausstellungen in Bezirksamtseinrichtungen und Freizeitstätten.

Als Anerkennung für diese engagierte ehrenamtliche Tätigkeit entschloss sich jetzt das Bezirksamt, einen Katalog für die aktuelle Jubiläumsausstellung zu finanzieren. In diesem gibt es einen Abriss zur Geschichte des Mal- und Zeichenkreises sowie natürlich Abbildungen von Kunstwerken, die in den vergangenen Jahren entstanden. BW

Die Jubiläumsausstellung in der Begegnungsstätte Husemannstraße 12 kann bis zum Jahresende zu besichtigen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 16 Uhr. Weitere Informationen unter  442 25 14.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.