Festival Musik und Politik vom 26. bis 28. Februar 2016 in Prenzlauer Berg

Wann? 26.02.2016 18:00 Uhr bis 28.02.2016 22:00 Uhr

Wo? Jugendkulturetage, Danziger Str. 101, 10405 Berlin DE
Berlin: Jugendkulturetage |

Prenzlauer Berg. Musik von Liedermachern, eine Ausstellung und Gesprächsrunden: In diesem Jahr findet das Festival Musik und Politik erneut in der Wabe und in der Jugendkulturetage statt.

Die im vergangenen Jahr auf zwei Tage verkürzte Veranstaltung findet 2016 wieder an drei Tagen vom 26. bis 28. Februar statt. Los geht es am Freitag um 18 Uhr mit der Eröffnung der Ausstellung „Hootenanny 66“ in der Jugendkulturetage in der Danziger Straße 101. Diese ist an allen drei Festivaltagen zu besichtigen und widmet sich der Geschichte der Hootenannys in den USA und ihrer Entwicklung in der DDR. Hootenanny hatten die Almanac Singers (Pete Seeger, Woody Guthrie und andere) in den USA ihre zwanglosen Konzerte ab 1941 genannt. Mit dem Folkrevival Anfang der 60er-Jahre fanden Hootenannys international Verbreitung.

In der DDR fanden die ersten Hootenannys 1960 statt. Der kanadische Folksänger Perry Friedman, der seit 1959 in Ostberlin lebte, hatte sie initiiert. 1965 und 1966 erreichte die internationale Folksong-Welle ihren Höhepunkt. In der DDR griff die Sendung Jugendstudio DT 64 mit der Sendereihe „Treff mit Perry“ diese Entwicklung auf. Am 15. Februar 1966 wurde der Hootenanny-Klub Berlin gegründet. Im Laufe des Jahres entstanden in Berlin und anderen Städten weitere Klubs.

Singeklub und Singebewegung

Doch dann ging die DDR-Regierung gegen die Westorientierung der Musik vor. Der Hootenanny-Klub Berlin benannte sich in „Oktoberklub“ um. Fortan sprach man in der DDR von Singeklubs und Singebewegung. Die Ausstellung zeigt auch, wie sich zur gleichen Zeit bei den Burg-Waldeck-Festivals in der BRD ein neues engagiertes Lied herausbildete.

In der Ausstellung finden auch mehrere Festivalveranstaltungen statt wie zum Beispiel am Sonnabend um 15 Uhr ein Konzert mit Wolfgang Wischott, der Songs von Pete Seeger spielt. Außerdem gibt es dort am Sonntag ab 15 Uhr das „Liederpodium“ und ab 19 Uhr die Veranstaltung „Liederbestenliste präsentiert“.

In der Wabe gleich neben der Jugendkulturetage ist indes wieder ein Konzertprogramm zu erleben. Der Freitag ab 20 Uhr wird Franz Josef Degenhardt (1931-2011) gewidmet. Unter dem Motto „Hört ihr noch den Ruf der Schwäne“ interpretieren Gina Pietsch, Frauke Pietsch, Stefan Litsche und Kai Degenhardt Songs des berühmten Liedermachers. BW

Weitere Informationen zum Festival Musik und Politik 2016 finden sich auf www.musikundpolitik.de/festivalinformationen/festival-musik-und-politik-2016.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.