Manfred Rother war mit der Kamera an der Erpe unterwegs

Manfred Rother fing auch diese Abendstimmung ein. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. "Die Jahreszeiten im Erpetal" ist der Titel der neuen Ausstellung in der Bibliothek am Wasserturm. In der Prenzlauer Allee 227/ 228 zeigt der Fotograf und Maler Manfred Rother seine Fotos.

Diese entstanden bei seinen unzähligen Touren zu Fuß und mit dem Fahrrad entlang des kleinen Flüsschens Erpe. Der Wasserlauf zieht sich etwa 33 Kilometer von Werneuchen über Altlandsberg, Neuenhagen, Hoppegarten und Waldesruh bis nach Hirschgarten. Dort mündet die Erpe in die Spree.

"Mich fasziniert am Erpetal, dass die Landschaft so weitläufig ist. Als Maler hat es mir natürlich auch die Farbigkeit der Natur entlang des Flüsschens im Verlauf der Jahreszeiten angetan", sagt Manfred Rother. Der 63-Jährige arbeitet tagsüber als Angestellter bei einer Krankenkasse. In seiner Freizeit ist er aber bereits seit vielen Jahren ein professionell arbeitender Künstler. Als solcher ist er auch Mitglied im Weißenseer Malkreis, der von der Kunsthochschuldozentin Anna Görner angeleitet wird.

Bei seinen Exkursionen entlang der Erpe machte Manfred Rother unzählige Fotos. Er fing Details, aber auch besondere Lichteffekte mit der Kamera ein. Etliche seiner Motive dienten ihm inzwischen als Vorlage zu Zeichnungen, die er in einer Mappe in die Ausstellung mitbrachte. Für sie fehlte allerdings der Platz, um sie auszustellen. "Vielleicht mache ich mit den Zeichnungen mal eine gesonderte Ausstellung", sagt der Künstler.

Zu besichtigen ist das Ganze bis zum 30. Mai montags, dienstags und donnerstags 13 bis 19 Uhr sowie mittwochs und freitags von 11 bis 17 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.