„Schwestern“ auf der RambaZamba-Bühne: Wie wichtig ist die Familie?

Wann? 20.07.2017 20:00 Uhr

Wo? Theater Ramba-Zamba, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin DE
Das Theater RambaZamba zeigt vor der Sommerpause noch einmal sein Stück Schwestern. (Foto: Andi Weiland)
Berlin: Theater Ramba-Zamba |

Prenzlauer Berg. Vor der Sommerpause zeigt das Theater RambaZamba noch einmal sein neues Stück „Schwestern.“

Zu erleben ist es am 20., 21. und 22. Juli im Theater in der Kulturbrauerei an der Schönhauser Allee 36. Freiheit, Anerkennung, Liebe, ein selbstbestimmtes Leben: Drei Schwestern begegnen sich auf der RambaZamba-Bühne im Taumel verschiedener Sehnsüchte.

Aber: Ihre gegenseitige Abhängigkeit hält sie gefangen. Sie konfrontiert sie mit ihrem Gegenüber und sich selbst. Was bedeutet es, gebraucht zu werden in einer Weise, die keine Kompromisse zulässt? Oder umgekehrt: Was heißt es, wenn das eigene Leben vom Gegenüber abhängt?

Der Wunsch nach Freiheit wird zum Verlangen auf Kosten anderer. Wer oder was kann es stillen? Die eigene Identität verschwimmt im Konstrukt der engen Familienstruktur. Das RambaZamba-Ensemble, eine Tänzerin und Musiker forschen gemeinsam mit dem Regisseur Jacob Höhne nach den Motiven der Sehnsucht.

Auf der Bühne stehen Sara Lu, Juliana Götze, Sven Hakenes, Pascal Kunze, Sascha Perthel und Sophie Schöffler. Die Kostüme entwarf Beatrix Brandler, die Musik stammt von Stefan Dohanetz und Leo Solter. BW

Der Eintritt kostet 18, ermäßigt zehn Euro. Weitere Informationen und Kartenreservierung unter  44 04 90 44 sowie per E-Mail an ticket@theater-rambazamba.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.