Sonderausstellung zu schwedischen Kinderbüchern eröffnet

Der Künstler Tor Svae gestaltete die Ausstellung, die jetzt im MachMit! Museum zu sehen ist. Hier steht er am Eingang zum Detektivbüro LasseMaja. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: MachMit Museum für Kinder |

Prenzlauer Berg. In einer neuen Sonderausstellung können die Besucher des MachMit! Museums für Kinder in die Welt der schwedischen Kinderbücher eintauchen.

„Frech, wild und wunderbar“ heißt die neue interaktive Familienausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit der schwedischen Botschaft initiiert wurde. Astrid Lindgren gab mit ihrer Pipi Langstrumpf einst den Startschuss für eine neue, moderne Sicht auf Kinder, ihre Bedürfnisse und Rechte. Seitdem sind in Schweden viele Kinderbuchfiguren und Geschichten neu entstanden, die auf der ganzen Welt geliebt und gelesen werden.

Ob es die Geschichten um Pettersson und Findus von Sven Nordqvist oder die aus dem Detektivbüro LasseMaja von Martin Widmark sind, die jungen Leser sind von diesen Kinderbuchhelden begeistert. Deshalb kam die Kulturrätin der Schwedischen Botschaft Nina Röhlcke auf die Idee, eine Ausstellung zu schwedischen Kinderbüchern in Berlin zu initiieren. Für die Umsetzung ihrer Idee konnte sie den Nestor der schwedischen Kindermuseen, den Künstler Tor Svae, gewinnen. „Er gestaltete gemeinsam mit Roger Josefsson eine wunderschöne Ausstellung mit Szenen aus Büchern von neun Autoren“, so Nina Röhlcke. „Ich wollte eine Ausstellung schaffen, in der die Kinder sich nicht nur etwas ansehen“, erklärt Tor Svae. „Sie sollen Sachen benutzen, sich in die Geschichten hineinbegeben und natürlich schwedische Kinderbücher in die Hand nehmen und in ihnen blättern können.“

Die Ausstellung war zunächst einige Zeit in der schwedischen Botschaft zu sehen – und schloss dort im Sommer als bisher erfolgreichste Ausstellung. „Wir wollten sie aber einem noch größeren Publikum zugänglich machen“, sagt Nina Röhlcke. „Auf der Suche nach einem Partner gingen wir auf das MachMit! Museum zu.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese tolle Ausstellung bei uns zeigen können“, so Museumsleiterin Uta Rinklebe. „Wie immer bieten wir natürlich auch Workshops für unsere Besucher an.“ So können die Familien zum Beispiel Exlibris, Stempel für ihre eigene Bibliothek, gestalten. Weiterhin wurde ein „Rum för Barn“ gestaltet. Dabei handelt es sich um eine Bibliothek, die aus Kinderperspektive gestaltet wurde. In diesem Raum befinden sich über 150 schwedische Kinderbuchtitel in unterschiedlichen Sprachen, zum Beispiel in Japanisch, Norwegisch oder auch Griechisch. Denn das Kindermuseum wird zunehmend auch von nach Berlin zugewanderten Familien und Touristen aus aller Welt besucht. Weiterhin gibt es in der Ausstellung Spiele und ein Buchstabenrätsel. BW

Zu besichtigen ist die Sonderausstellung bis zum 19. Februar. Öffnungszeiten für Kinder und Familien sind dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Kitagruppen und Schulklassen können die Ausstellung nach Anmeldung unter  74 77 82 00 montags bis freitags ab 8.30 Uhr besuchen. Weitere Informationen auf www.machmitmuseum.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.