Nachbarn harkten und fegten an der Hanns-Eisler-Straße

Beim ersten Frühjahrsputz im Mühlenkiez griffen Anwohner beherzt zu Harke und Schaufel. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Einen Frühjahrsputz veranstaltete der Nachbarschaftsverbund Mühlenkiez vor wenigen Tagen auf den Grünflächen entlang der Thomas-Mann- und Hanns-Eisler-Straße. Über 30 Kiezbewohner sowie Mitarbeiter und Nutzer von Einrichtungen im Mühlenviertel nahmen als ehrenamtliche Helfer an der Aktion teil.

Unterstützung gab es von der BSR, die Reinigungsgeräte zur Verfügung stellte und für die Abfuhr von Laub und Müll sorgte. Der Nachbarschaftsverbund Mühlenkiez hat sich vorgenommen, die Wohnqualität im Viertel zu verbessern. Das soll mit größeren und kleineren Aktionen geschehen.

Bereits 2012 und 2013 untersuchten Studenten der Technischen Universität das Gebiet. Diese erfragten bei den Anwohnern, was sie sich für ihren Kiez wünschen. Im Ergebnis wurden 43 Vorschläge erarbeitet, mit denen sich die Wohn- und Lebensqualität im Viertel verbessern soll. Unter anderem wurden die Reaktivierung von Bolzplätzen und mehr Spielplätze gefordert. Gewünscht werden auch mehr Bänke im Kiez sowie eine intakte und bessere Straßenbeleuchtung. Aber auch reparierte Gehwege und saubere Grünanlagen zählen zu den Wünschen. Die Vorschläge werden nun Stück für Stück umgesetzt. Um die geplanten Aktionen im Kiez noch bekannter zu machen, lädt der Nachbarschaftsverbund Bewohner regelmäßig zu öffentlichen Kiezrunden ein. Die nächste findet am 14. Mai um 18 Uhr im Quartierspavillon an der Thomas-Mann-Straße gegenüber der Paul-Lincke-Grundschule statt.

Weitere Infos gibt es auch auf muehlenkiez.blogspot.com.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.