24 Denkmäler auf einmal: Antragsstau für Stolpersteine wird abgebaut

Der Künstler Gunter Demnig (links) wird am 5 Dezember 24 Stolpersteine in Prenzlauer Berg verlegen. (Foto: Bernd Wähner)

Am 5. Dezember hat Gunter Demnig in Prenzlauer Berg viel zu tun. Er wird im Laufe des Tages 24 Stolpersteine verlegen. Ursache dafür war ein Antragsstau.

Die Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialmus erinnern, werden in das Pflaster vor Wohnhäusern eingelassen. Auf diesen Tafeln stehen Name, Geburts- und Todesdatum der Menschen, die einst in diesen Häusern lebten und von den Nazis verschleppt und ermordet wurden. Initiiert wurde die Stolpersteinaktion Mitte der 90er-Jahre vom Künstler Gunter Demnig. In der Regel sind es Nachfahren, Hausbewohner, Schulklassen oder auch Vereine und Organisationen, die die Stolpersteinverlegung beantragen.

Doch mit der Beantragung allein ist es nicht getan. Es müssen Genehmigungen eingeholt, die Schicksale der NS-Opfer recherchiert und Kontakt zu Paten von Stolpersteinen oder Nachfahren, die zum Teil im Ausland leben, hergestellt werden. In Prenzlauer Berg gab es in den vergangenen Jahren niemand, der sich um all dies kümmerte. Es fehlten im Bezirksamt die personellen Kapazitäten. So reichte der Antragsstau Anfang dieses Jahres inzwischen bis 2011 zurück.

Doch dann machten Silvija Kavčič von der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin und Bernt Roder, der Leiter des Pankower Museums, in der Berliner Woche auf diese Situation aufmerksam. Sie luden Bürger ein, sich ehrenamtlich zu engagieren. Mit Erfolg. Inzwischen hat sich eine Stolpersteingruppe Prenzlauer Berg gegründet. Und diese ist äußerst rege.

„Die Gruppe trifft sich an jedem dritten Montag um 18 Uhr im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz in der Fehrbelliner Straße 92“, sagt Susanne Besch vom Stadtteilzentrum. Die Ehrenamtlichen sahen sich zunächst Anträge aus den Jahren 2011 bis 2013 an. Gleichzeitig wurden Anträge bevorzugt bearbeitet, bei denen man wusste, dass es noch lebende Verwandte gibt. 24 Stolpersteine sollen nun in Prenzlauer Berg verlegt werden – die ersten beiden am 5. Dezember um 9.40 Uhr vor der Zehdenicker Straße 2. Die weiteren Orte und Uhrzeiten finden sich auf http://asurl.de/13lz.

Wer bei der Stolpersteingruppe mitmachen oder Pate für einen oder mehrere Stolpersteine werden möchte, meldet sich per E-Mail stolpersteine-prenzlauerberg@gmx.de. Weitere Informationen auf www.stolpersteine.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.