Tino Schopf sammelt weiterhin Spenden in seinem Bürgerbüro

Tino Schopf sammelt weiter Spenden für obdachlose Menschen wie zum Beispiel Hygieneartikel. Foto: BW (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Bürgerbüro Tino Schopf |

Prenzlauer Berg. Über eine tolle Spende kann sich die Obdachlosen-Notunterkunft in der Storkower Straße 139d freuen. Der Abgeordnete Tino Schopf (SPD) und die Berliner Volkssolidarität stellen insgesamt 100 nagelneue Schlafsäcke für Obdachlose zur Verfügung.

Diese übergab Schopf an die Leiterin der Notunterkunft Mara Fischer. Betrieben wird diese Einrichtung vom Verein „mob – Obdachlose machen mobil“. Eröffnet wurde die Notunterkunft im Herbst 2015 mit zunächst 20 Plätzen. Inzwischen konnte die Anzahl der Plätze auf 31 erhöht werden. „Aber das ist eigentlich immer noch zu wenig“, weiß Mara Fischer. „Wir müssen immer wieder Menschen abweisen, weil wir ihnen kein Bett für die Nacht anbieten können. Deshalb sind sie froh, wenn wir ihnen zumindest einen Schlafsack mitgeben können“, sagt sie.

Das bekam auch der Abgeordnete Tino Schopf mit, in dessen Wahlkreis sich die Notübernachtung befindet. Er setzte sich mit dem Landesverband der Berliner Volkssolidarität in Verbindung und fragte, ob man da nicht gemeinsam etwas machen könnte. Denn viel zu wenige Schlafsäcke werden dem Verein mob gespendet. „Wir entschieden uns, hier rasch zu helfen“, sagt Constanze Frey von der Volkssolidarität. „Schließlich führen wir das Wort Solidarität in unserem Namen, und hier ist sie wirklich sehr nötig.“

Tino Schopf entschloss sich, nicht nur bei diesem Thema zu helfen. Die Obdachlosen kommen meist in einem schlechten körperlichen und psychischen Zustand in die Unterkunft. Sie besitzen oft nicht mehr, als ihre Kleidung am Körper. Deshalb sammelt der Abgeordnete seit einem Vierteljahr für diese Menschen gespendete Hygieneartikel aller Art von der Zahnbürste bis zum Shampoo. Willkommen sind auch witterungsfeste Kleidung, Schuhe, Rucksäcke und Isomatten.

Die Notübernachtung an der Storkower Straße ist an 365 Tage im Jahr von 18 bis 8 Uhr geöffnet. „Jeder Gast bekommt ein Bett mit frischer Bettwäsche und einen abschließbaren Schrank für seine persönliche Habe“, sagt Mara Fischer. „Es gibt selbstverständlich sanitäre Einrichtungen wie Toiletten und Duschen, eine Kleiderkammer, eine Wäschekammer, in der die Gäste ihre Kleidung waschen können, und einen Aufenthaltsraum mit Fernseher.“ Ein Stamm von 25 Ehrenamtlichen unterstützt Mara Fischer beim Betrieb der Unterkunft, die ausschließlich über Spenden finanziert wird.

Wer mit Sachspenden helfen möchte, kommt einfach im Bürgerbüro von Tino Schopf in der Bernhard-Lichtenberg-Straße 23 vorbei. Geöffnet ist montags und donnerstags von 10 bis 15 Uhr, mittwochs von 8 bis 12 Uhr und freitags von 15 bis 19 Uhr. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.tino-schopf.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.