An der Bötzow-Eiche wird es 2014 wieder Bänke geben

Auf dem Platz rund um die Bötzow-Eiche soll es im kommenden Jahr wieder Sitzmöglichkeiten geben. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. An der Bötzow-Eiche wird es im kommenden Jahr wieder eine Sitzmöglichkeit geben. Das stellte Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung klar.

Im Zuge der Bauarbeiten an der Ecke Am Friedrichshain und Bötzowstraße wurde die frühere Verkehrsinsel komplett umgebaut. Aus ihr ist nun ein kleiner Platz geworden, der sich unmittelbar vor der Seniorenfreizeitstätte Am Friedrichshain 15 befindet. Ein Wahrzeichen dort ist der große ausladende Eichenbaum. Um diesen Baum herum befand sich vor den Bauarbeiten eine Holzbank. Diese sollte eigentlich, rundum erneuert, wieder aufgestellt werden. Bislang ist das aber noch nicht geschehen. Anwohner befürchten nun, dass die Bank nicht wieder aufgebaut wird.

Stadtrat Kirchner: "Bei der Beseitigung des Mosaikpflasters im Bereich der Bötzow-Eiche wurde festgestellt, dass die Wurzeln derart dicht und hoch liegen, dass im Umkreis von mehreren Metern um den Baum weder eine Neupflasterung, noch das Einbringen von Bankfundamenten möglich war." Über diesen Sachstand wurden der Sanierungsträger Stern, der die Bauarbeiten koordinierte, und der Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel informiert. Um auf dem Platz trotzdem Sitzmöglichkeiten aufzustellen, gab es zwei Optionen, so Kirchner. Zum einen hätte der Bürgerverein Sitzgruppen aufstellen lassen können. Dafür hätte er eine Sondernutzungserlaubnis beantragen müssen. Das hätte zur Folge, dass der Bürgerverein auch für alle Folgekosten verantwortlich gewesen wäre. Das lehnte der Verein ab.

Die andere Option, auf die sich Bezirksamt, Bürgerverein und Stern schließlich einigten: Das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt stellt in eigener Regie Standardbänke vom Typ Nordbahn als Straßenmobiliar auf dem Platz auf - und übernimmt auch deren Wartung. Vor wenigen Tagen fanden die abschließenden Gespräche zu diesem Thema statt. Man einigte sich, dass insgesamt drei neue Bänke 2014 aufgestellt werden. Zwei sollen eine Rückenlehne erhalten und eine wird auf Wunsch der Bürger keine Rückenlehne haben, berichtet der Vorsitzende des Pro Kiez Bötzowviertel, Klaus Lemmnitz, auf Anfrage der Berliner Woche.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.