Auch die Pilzberatung der Grünen Liga startet in die Saison

Elisabeth Westphal erklärt Sammlern, welche Pilze sie behalten und welche sie lieber aussondern sollten. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Der Ökomarkt der Umweltorganisation Grüne Liga am Kollwitzplatz lädt zu einem Herbstfest ein. Am 19. September wird sich der Markt ab 15 Uhr in einen bunten Festplatz verwandeln. Es gibt Spiel und Unterhaltung für Groß und Klein.

Außerdem erhalten die Besucher an Ständen viele Tipps zu Themen wie die Begrünung von Höfen, gesunde Ernährung und Pilze. Natürlich werden auf dem Markt zahlreiche Biobauern aus dem Berliner Umland anzutreffen sein. Sie bieten zum Verkosten so geheimnisvolle Dinge wie schwarze Tomaten, Smoothies aus Brennnesseln und Früchten, Federweißer und Miniwürstchen an. Beim Schubkarrenrennen, dem Gummistiefelweitwurf und am Glücksrad können die Besucher ihr Geschick unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen. Wer es etwas ruhiger angehen möchte, kann seine Sinne bei einem Fühl- und Riechrätsel stärken oder sich am Zaubern von Riesenseifenblasen versuchen. Auf einer Bühne an der Husemannstraße gibt es außerdem ein Musikprogramm und Talkrunden.

Der Ökomarkt, der an jedem Donnerstag von 12 bis 19 Uhr auf dem Kollwitzplatz stattfindet, ist bei vielen Anwohnern inzwischen ein wöchentliches Muss. Auf dem Markt, den es seit 1996 gibt, haben die Besucher die Möglichkeit, mit Biobauern zu sprechen und Ökoprodukte direkt von den Erzeugern zu kaufen. "Viele dieser Landwirte sind Direktvermarkter, bieten also ihre Waren selbst an", sagt Elisabeth Westphal. Sie leitet den Markt seit vielen Jahren und organisiert auch das Herbstfest. An jedem Donnerstag werden rund 20 Marktstände aufgebaut.

Daneben gibt es aber auch einen besonderen Service wie beispielsweise eine Ernährungs- und eine Pilzberatung. Diese übernimmt Elisabeth Westphal gleich selbst. Die Lebensmittelexpertin ist nämlich ausgewiesene Pilzfachfrau. Gerade jetzt zu Beginn des Herbstes, sprießen wieder besonders viele Pilze. Zahlreiche Berliner zieht es darum in die Waldgebiete der Stadt oder in das Berliner Umland. In den Wäldern der Region wachsen Hunderte von Pilzarten. Darunter sind aber auch etwa 100 giftige oder zumindest ungenießbare Pilzarten. Elisabeth Westphal berät deshalb die Sammler fachkundig.

Weitere Informationen zum Ökomarkt unter 44 33 91 48 und per E-Mail an oekomarkt.kollwitzplatz@grueneliga.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.