Ausstellung über Theo van der Hoeven in der Klax-Galerie

Prenzlauer Berg. "Theo und die Schmetterlinge aus Kruiskamp" heißt die neue Ausstellung in der Klax-Kinderkunstgalerie. In der Schönhauser Allee 58a sind Fotos und Dokumentationen von Projekten zu sehen, die der mittlerweile verstorbene Künstler Theo van der Hoeven (1947-2012) mit Kindern und Erwachsenen verwirklichte.

Der Künstler und Kunstpädagoge initiierte in seiner Heimatstadt Amerfoort immer wieder Kunstprojekte. Das Stadtviertel Kruiskamp zeichnet sich besonders durch die dort lebenden Familien aus unterschiedlichen Nationen aus. Van der Hoevens Anliegen war es, den Bewohnern des Viertels die Möglichkeit zu geben, sich durch Kreativität mit ihrer fremden neuen Heimat zu identifizieren. Er wollte die Menschen bewegen, ihr neues Wohnumfeld mitzugestalten. Als global denkender Europäer war er auch für die Mitarbeiter der gemeinnützigen Gesellschaft Klax immer ein Vorbild. "Er hat mich stets ermutigt, Klax weiterzudenken, aufzubauen, und er hat mir über manche Schwierigkeiten hinweggeholfen", erklärt die Pankowerin Antje Bostelmann, Begründerin der Klax-Pädagogik und langjährige Wegbegleiterin des Künstlers. "Ohne Theo wäre Klax nicht, was wir heute sind." Mit ihrer neuen Ausstellung will die Klax-Galerie an den Künstler erinnern und Bewohner ermutigen, ähnliche Kunstprojekte zu initiieren. Ergänzend zu den Projektdokumentationen werden auch einige Plastiken aus dem Nachlass des Künstlers gezeigt.

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum 11. Januar. Geöffnet ist montags von 10 bis 14 Uhr, mittwochs, donnerstags und sonnabends von 13 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter 34 74 53 46.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.