Bezirksamt bittet, Schädlingsbefall umgehend dem Gesundheitsamt zu melden

Prenzlauer Berg. Rattenbefall scheint in Prenzlauer Berg ein Thema zu sein. In den vergangenen Wochen hatte das Bezirksamt gleich zwei Anfragen von Verordneten zu diesem Thema zu beantworten.

Dr. Yasser Sabek (SPD) wollte wissen, ob dem Bezirksamt ein Rattenbefall in der seit Jahren leer stehenden Kaufhalle in der Gürtelstraße 29 bekannt sei. Das Grundstück gehört dem Land und wird vom Liegenschaftsfonds verwaltet. Der will die Halle zwar verkaufen, aber bisher gibt es keine Interessenten, berichtet der Stadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Nachbarn hätten sich beschwert, dass es in dem Gebäude einen starken Rattenbefall gebe, berichtet Sabek. Kirchner ließ die Sache prüfen. Bei einem Ortstermin wurden weder in der Kaufhalle noch auf dem Grundstück Ratten festgestellt, berichtet er. Allerdings gebe es einen Rattenbefall in der Nähe, auf einer Freifläche an der Michelangelostraße. Dort werden die Nager derzeit bekämpft.Kirchner empfiehlt, dass sich Bürger, wenn sie glauben, dass eine Fläche oder ein Gebäude von Ratten befallen ist, sofort an das Gesundheitsamt wenden. Dieses kann dann den Eigentümer zur Schädlingsbekämpfung auffordern. Zu erreichen ist das Gesundheitsamt unter 902 95 28 50.

Auch eine Anfrage von Rona Tietje (SPD) beschäftigt sich mit Ratten. Sie erkundigte sich nach der Situation auf dem Arnimplatz. Dort gab es tatsächlich ein Problem mit den Nagern. Weil diese sich nicht verzogen, hatte das Gesundheitsamt bereits im 2004 mit den Wasserbetrieben eine Langzeitbekämpfung abgestimmt, die noch läuft, so Gesundheitsstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD). Wenn hier eine Ratte gesichtet wird, erhält umgehend ein Schädlingsbekämpfer einen Auftrag. Außerdem werden zweimal in der Woche Abfallbehälter auf dem Platz entleert. Bei der letzten regelmäßigen Begehung Ende Juli wurden keine neuen Rattenlöcher entdeckt. 2012 sah das noch anders aus. Seinerzeit erhielt das Amt 42 Hinweise von Bürgern, die auf einen Rattenbefall auf dem Platz aufmerksam machten. Allerdings kann es auch heute schnell wieder zu einer Plage kommen. Denn immer wieder werfen Leute Essenreste in die Grünanlage. Diese locken die Ratten an.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.