Currywürste und Hamburger rebellieren

Prenzlauer Berg. "Sarah & Tipto und die Currywurstrebellion" ist der Titel einer Ausstellung, die bis zum 28. März im Kinder- und Jugendbereich der Heinrich-Böll-Bibliothek zu sehen ist.

Gestaltet wurde diese für die Bücherei in der Greifswalder Straße 87 von Schülern aus der Paul-Lincke-Grundschule. Seit Sommer vergangenen Jahres waren Schüler der sechsten und fünften Klassen mit dem Künstler Klaus Pincus als "Zeitdetektive" unterwegs. "Zunächst beschäftigten sich die Kinder der Klasse 5a mit dem Märchen-Roman ,Momo: oder die seltsame Geschichte von den Zeitdieben‘ von Michael Ende", sagt Schulleiter Hendrik Zeidler. "Mit Unterstützung der Theaterautorin Sophie Decker schrieben sie dann eine eigene spannende Kurzgeschichte. In der rebellieren Hamburger und Currywürste, weil für ihren Genuss im Alltag zu wenig Zeit bleibt."Im Wahlpflichtunterricht Bildende Kunst illustrierten danach elf Kinder der fünften und sechsten Jahrgangsstufe ausgewählte Szenen dieser Geschichte. Unter Anleitung von Klaus Pincus setzten sie ihre Ideen mithilfe der Collagetechnik um. Es wurde gezeichnet, gemalt, ausgeschnitten und geklebt. Was in diesem Projekt, das durch den Projektfonds Kulturelle Bildung des Senats gefördert wurde, an Kunstwerken entstanden ist, kann nun jedermann in der Heinrich-Böll-Bibliothek besichtigen.

Geöffnet ist die Ausstellung montags von 10 bis 20 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs von 13 bis 19 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden