Der Ausbau der Schulküche hat endlich begonnen

Prenzlauer Berg. An der Tesla-Gemeinschaftsschule haben endlich die Arbeiten zum Ausbau der Küche und des Essenraumes begonnen. Wie berichtet gab es in der Schule an der Rudi-Arndt-Straße 18 seit vergangenem Sommer Probleme mit der Essenversorgung.

Die Schulküche war nach einer Kontrolle des Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamtes geschlossen worden. Für eine Versorgung mit warmem Mittag war die Küche nach Ansicht der Kontrolleure nicht mehr geeignet. Damit die Schüler wieder in der Schule eine warme Mahlzeit bekommen, entschied das Bezirksamt, die Räume für die Essenversorgung gleich richtig auszubauen. Doch so schnell ließ sich das Vorhaben nicht umsetzen. Wie Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) erklärt, musste eine richtige Bauplanung in Auftrag gegeben werden. Und die brauchte ihre Zeit.Den Schülern, Lehrern und Eltern dauerte das allerdings unverhältnismäßig lange. Denn seit Sommer stand unmittelbar in der Schule nur eine Cafeteria zur Verfügung. "In der gab es nur Süßigkeiten, Limo, Tee und Fünf-Minuten-Terrinen. Leider ist das alles ungesund", sagt Elternsprecherin Jana Haase. Damit Schüler und Lehrer aber die Möglichkeit haben, eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen, bot das Schulamt als vorübergehende Alternative die Kantine des 500 Meter entfernten Schul- und Leistungssportzentrums in der Conrad-Blenkle-Straße 34 an. Vielen Schülern der Ganztagsschule ist das aber zu umständlich. Nur knapp zehn Prozent nahmen dieses Angebot wahr. Deshalb wandten sich die Elternvertreter im Dezember an die Bezirksverordnetenversammlung. Sie forderten endlich eine Umsetzung der Planungen und einen Baubeginn.

Auf Antrag der CDU-Fraktion beschloss die BVV auf ihrer jüngsten Sitzung, dass das Bezirksamt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen soll, damit in der Tesla-Schule die Essenversorgung wieder aufgenommen werden kann. Außerdem wurde das Bezirksamt aufgefordert, für die Zeit der Bauarbeiten eine Lösung für die Cafeteria zu schaffen. Denn mit Beginn der Arbeiten musste auch diese wegen der zu erwartenden Staubbelastung geschlossen werden.

Wie Elternsprecherin Jana Haase jetzt informiert, haben die Bauarbeiten vor wenigen Tagen begonnen. Als Zwischenlösung für die Cafeteria wurde ein Imbisswagen auf dem Schulhof aufgebaut. Die Bauarbeiten sollen nach den Osterferien abgeschlossen sein.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden