Freiwilligen-Initiative Serve the city veranstaltet Aktionstag

Prenzlauer Berg. Die Freiwilligen-Initiative Serve the city veranstaltet am 21. Juni den nächsten Aktionstag, zu dem jeder willkommen ist. Von 13 bis 19 Uhr sollen fünf gemeinnützige Projekte von freiwilligen Helfern unterstützt werden.

In der Wohnstätte "Siloah" für Menschen mit Behinderung wird eine Gruppe zum Beispiel helfen, den Garten auf Vordermann zu bringen. Unter dem Motto "Sandwiches für Obdachlose" wird eine andere Gruppe Orte in der Stadt aufsuchen, an denen sich Obdachlose aufhalten und ihnen selbst gemachte Sandwiches vorbeibringen. Ausgangspunkt für alle Aktionen ist die Serve the city Berlin-Zentrale in der Kastanienallee 71. Wer teilnehmen möchte, meldet sich auf www.servethecity-berlin.de/projekte/juni-2014/ an.

Gegründet wurde die Freiwilligeninitiative Serve the city 2005 in Brüssel. Das Prinzip: Jeder kann für einige Stunden, einen Tag oder auch länger ehrenamtlich an einem Projekt arbeiten, ohne dass er sich lange bindet muss oder Mitglied in einem Verein ist. Vor allem für jüngere Leute, die etwas für die Gemeinschaft tun wollen, sich aber nicht auf Dauer binden möchten, ist das eine gute Ehrenamts-Alternative. Die Initiative gibt es mittlerweile in 80 Städten der Welt. Dass es sie seit gut drei Jahren auch in Berlin gibt, ist Christine Thumm zu verdanken. Einmal im Monat organisiert sie mit Mitstreitern Freiwilligen-Aktionen in Berlin, bei denen gemeinnützige Organisationen oder Bedürftige unterstützt werden.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.