Gestisches Theater lädt mit neuem Programm ein

Prenzlauer Berg. "The best of" heißt das neue Programm des Vereins "Gestisches Theater Berlin". Am 10. September um 20 Uhr wird es von den Pantomimen im Wilhelm-Mertens-Haus an der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, präsentiert.

Das "Gestische Theater Berlin e.V." ist ein multikulturelles Pantomimen- und Tanztheater. Gegenwärtig besteht das Ensemble aus zehn Schauspielern, die gehörlos sind. Neben Berlinern gehören zum Ensemble auch Schauspieler aus der Ukraine, Tschechien, Griechenland und Italien. Sie sind alle Laien, die im Berufsleben nichts mit der Schauspielerei zu tun haben. Gegründet wurde die Theatertruppe, deren Träger ein gemeinnütziger Verein ist, vor 15 Jahren vom Pantomimen Ingo Müller. Das neue Programm besteht aus sechs kleinen Stücken. In denen geht es unter anderem um zwei Nonnen, die Träumereien aus ihrer Kindheit noch einmal durchleben. Außerdem ist ein Stück zu sehen, in dem ein Ofen eine Frau erwärmt, deren Liebe erkaltet ist. Auch der Glöckner Quasimodo, der sich unsterblich in Esmeralda verliebt, verirrt sich auf die Bühne.
Der Eintritt kostet neun, ermäßigt sieben Euro. Weitere Informationen gibt es auf www.gestisches-theater-berlin.de und unter 421 62 97.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.