Großer Schaden im Café Treffpunkt an der Kuglerstraße

Siegfried Fischer musste jetzt erfahren, dass Einbrecher nicht einmal davor zurückschrecken, eine Einrichtung, die Armen hilft, zu bestehlen. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Zum ersten Mal in seiner mehr als 20-jährigen Geschichte wurde vor wenigen Tagen in das Café Treffpunkt der Heilsarmee in der Kuglerstraße 11 eingebrochen.

Die erste Reaktion des Leiters der Einrichtung, Siegfried Fischer, als er den Einbruch entdeckte: "Ich bin gespannt, was man uns dagelassen hat. Denn Wertvolles zu holen gibt es bei uns wahrlich nicht." Fischer musste dann allerdings feststellen, dass der eigentliche Schaden größer war, als der Ertrag für den oder die Einbrecher. "Der Einbruch passierte von der Küche aus, wo sich unser zweiter Eingang befindet", berichtet der Treffpunkt-Leiter. "Dort wurde die Metalltür aufgebrochen." Der Schaden war so groß, dass ein Schlosser mit der Reparatur der Tür beauftragt werden musste. Eine teure Angelegenheit Außerdem wurde die Tür zum Büro zerstört und das Büro durchwühlt. Die technischen Geräte, die alle schon älteren Datums sind, blieben unangetastet. "Offenbar hatte es die Täter nur auf Bargeld abgesehen", mutmaßt Siegfried Fischer. "Das einzige, was fehlt, ist nämlich Geld aus unserer sogenannten Portokasse." Darin befanden sich 120 Euro. Weit mehr als sonst. Auch wenn das vielleicht nicht viel scheint, gebraucht wird das Geld allemal. Spenden sind dem Café Treffpunkt deshalb jederzeit willkommen. Der Einbruch wurde natürlich der Polizei angezeigt. Diese sicherte Spuren und ermittelt.

Das Café Treffpunkt kümmert sich um obdachlose und einsame Menschen, gibt ihnen eine warme Mahlzeit und Gelegenheit zu Gesprächen und Beratung.

Weitere Informationen unter 444 08 00.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.