Irritierende Fotografie

Prenzlauer Berg. "Das Auge isst mit" heißt die neue Ausstellung in der Heinrich-Böll-Bibliothek in der Greifswalder Straße 87. Zu sehen sind Fotografien des Illustrators Martin Roller. Er überrascht mit kleinen visuellen Schocks. Er fotografierte artfremde Objekte und lässt sie in seinen Bildern miteinander kollidieren. Dabei entstehen irritierende Bilder wie zum Beispiel eine Spaghetti-Pistole. Auch wenn manches wie eine Fotomontage aussieht: Alles ist "handgemacht", versichert der Künstler. Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum 27. Juni montags von 10 bis 20 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs von 13 bis 19 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 13 Uhr.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.